58-Jähriger bedroht Ehefrau mit Messer

Der Mann drohte auch mit Selbstmord. Der Einsatz der Polizei zog sich über mehrere Stunden hin.

St. Tönis. Über Stunden hat am Sonntag ein 58-jähriger Mann aus Tönisvorst zahlreiche Kräfte von Polizei und Feuerwehr in Atem gehalten.

Die 57-jährige Ehefrau hatte um 15.30 Uhr die Polizei verständigt und mitgeteilt, dass ihr Mann sie mit einem Messer bedroht. Sie konnte aus der Wohnung fliehen und die Polizei verständigen. Bei Eintreffen der ersten Kräfte gab der der deutschen Sprache nicht mächtige Mann durch eindeutige Gesten und Verhalten zu verstehen, dass er sich vom Balkon der vierten Etage des Wohnhauses stürzen wolle. Aus diesem Grund zog die Leitstelle der Polizei Viersen dann Spezialeinsatzkräfte sowie eine Dolmetscherin hinzu.

Der Mann konnte dann letztendlich gegen 18.45 Uhr in der Wohnung überwältigt werden, nachdem er sich während des Gesprächs mit den Spezialeinsatzkräften bereits Schnittwunden am Arm zugefügt hatte.

Der 58-Jährige wurde in die LVR-Kliniken gebracht. Seine Ehefrau, der das ganze Geschehen wohl zu viel war, wurde ebenfalls ins Krankenhaus eingeliefert. Weitere Ermittlungen bezüglich der genauen Hintergründe dauern noch an.