Am ersten Maiwochenende Spaziergang durch fünf Ateliers in Willich

Willich · Am ersten Wochenende im Mai stehen in Willich fünf Ateliers für Besucher offen. Die Künstler zeigen eine Auswahl ihrer Arbeiten.

 Vier der fünf Künstlerinnen und Künstler (v. li.): Birgitta Jenner, Renate Diekmann, Anne Fiedler und Jörg Schulze-Roloff.

Vier der fünf Künstlerinnen und Künstler (v. li.): Birgitta Jenner, Renate Diekmann, Anne Fiedler und Jörg Schulze-Roloff.

Foto: Jenner

(emy) Mit dem Frühling öffnen in Willich auch wieder einige Ateliers ihre Türen. Fünf Künstler laden für das erste Maiwochenende zum jährlichen Rundgang ein. Sie bieten interessierten Besuchern die Möglichkeit zu einen Streifzug durch ihre Werkstätten und kreativen Rückzugsräume. Die verschiedenen Ateliers liegen nur wenige Fußminuten voneinander entfernt zentral in Willich. Zudem wird es am Samstag, 4. Mai, an wechselnden Orten Live-Musik geben.

Speziell für die „Offenen Ateliers Willich“ haben die teilnehmenden Künstler wieder Ausstellungen ihrer Arbeiten vorbereitet. So zeigt die Malerin und Zeichnerin Birgitta Jenner in ihrem Atelier an der Martin-Rieffert-Straße 37 aktuelle Malerei sowie verschiedene Zeichnungen, und auch einige experimentelle Drucke werden zu sehen sein.

Der Betondesigner Jörg Schulze-Roloff, ansässig an der Martin-Rieffert-Straße 10, hat neue Arbeiten im „Action-Painting-Style“ entwickelt. Die dynamische Arbeitsweise mittels verschiedener Techniken und Materialien, steht im Kontrast zu der klaren, ruhigen Formsprache der Betonobjekte. Bei ihm findet an dem Wochenende parallel auch die „Offene Gartenpforte“ statt.

Die „Kunstwerkstatt“ von Anne Fiedler an der Peterstraße 49 zeigt Aquarelle, Zeichnungen und Malereien des vergangenen Jahres. Freie Malerei trifft bei ihr auf Schablonen und Graffiti, Linien treffen auf Flächen, Struktur auf Chaos, wodurch atmosphärisch dichte Kompositionen geschaffen werden.

Im Atelier P19 an der Peterstraße 19 präsentiert Renate Diekmann vorhandene und neu entstandene Acrylbilder. Sie zeigt einen farbenfrohen Querschnitt aus floralen Motiven bis hin zu „Menschen in Alltagssituationen“, wie sie es nennt.

Der kurdische Künstler Waleed Ibrahim zeigt seine oft großformatige Malerei in seinem temporären Atelier an der Bahnstraße 14.

Die fünf Ateliers sind geöffnet am Samstag, 4. Mai, und Sonntag, 5. Mai, jeweils von 13 bis 18 Uhr sowie erstmalig auch am Dienstag, 7. Mai, von 17 bis 19 Uhr. „Alle, die Lust haben, einmal wieder Atelierluft zu schnuppern, sind herzlich dazu eingeladen, sich das erste Maiwochenende schon einmal vorzumerken“, werben die Künstler.

(emy)
Auf Brettern über den E-See
Der Kiosk am Elfrather See ist neu verpachtet. Nun gibt es dort nicht nur Snacks und Getränke, sondern auch einen Verleih fürs Stand-up-Paddling Auf Brettern über den E-See