Tier der Woche: Ein Herzensbrecher sucht ein neues Zuhause

Tier der Woche : Ein Herzensbrecher sucht ein neues Zuhause

Kater Kolja schätzt die Gesellschaft von Menschen.

Es ist schwierig, Kolja zu fotografieren, weicht er seinem Besuch doch keinen Millimeter von der Seite. Kolja weiß, wie er Herzen bricht. „Er ist fantastisch zu Menschen – ein ganz anhänglicher Kater“, weiß Kathrin Novotny vom Tierheim Moers.

In Krefeld, Bereich Oberdießemer Straße 145, wurde Kolja Ende April als Fundtier aufgegriffen. Nach einer Behandlung gegen Darmparasiten und seiner Kastration ist Kolja fit für die Vermittlung. Er findet offensichtlich auch, dass es Zeit für ein neues Zuhause wird. Kolja ist ein Kater, der gerne Menschen um sich hat, die mit ihm spielen, ihm etwas beibringen und Neues zeigen.

Gerne gibt er den Herzensbrecher und den Schmusebär. „Kolja ist offen für jegliche Interaktion mit dem Menschen“, sagt Kathrin Novotny. „Ich kann mir deshalb vorstellen, dass man ihn auch fürs Clickern begeistern kann.“ Beim Clickern – wie man es aus dem Hundetraining kennt – wird mit einem kurzen Klickgeräusch gewünschtes Verhalten bestätigt. Das Tier muss herausfinden, welches Verhalten einen „Klick“ erhält. So lernt es Tricks und hilfreiche Verhaltensweisen. Nicht jede Katze ist dafür empfänglich. Kolja bestimmt.

Ideal wäre deshalb eine Familie mit größeren Kindern, die sich gerne und regelmäßig mit Kolja beschäftigen wollen. Aber auch Katzenfreunde, die eine intensive Beschäftigung mit dem Tier mögen, sind für Kolja die Richtigen. Geschätzte zwei bis drei Jahre ist der schneeweiße Kater jung. Da er längeres Fell besitzt, ist bei ihm das Kämmen angesagt. Das macht Kolja in der Regel gut mit.

Gerne hätte der Kater ein bisschen Freigang. Optimal wäre ein Umfeld, was nicht allzu dicht besiedelt ist von Freigänger-Katzen. Einziger Wermutstropfen bei Kolja: Trotz etlicher Versuche, ihn mit Katzen zusammenzubringen – er will es nicht. Artgenossen werden schnell von ihm verprügelt. Der „Prinz“ schätzt nur die Gesellschaft des Menschen. Wer hat für den schneeweißen „Schmusebär“ ein tolles Zuhause? blum

Kontakt: Tierheim Moers, Am Peschkenhof 34, Telefon 02841/21202.

www.tierheim-moers.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung