Kempen: Selbstbewusster Lester sucht ein neues Zuhause

Kempen : Selbstbewusster Lester sucht ein neues Zuhause

Im Nettetaler Tierheim sehnt sich ein lebhafter und aufgeschlossener Kater nach menschlicher Gesellschaft.

Lester ist selbstbewusst und liebt es zu spielen. Tierfreunde, die besonders das Eigenständige einer Katze mögen, wären von Lester fasziniert. „Er ist toll, weiß, was er will, und ist auch unheimlich verschmust“, so die Tierpflegerin Andrea Baden. Kaum öffnet sich die Gittertür, ist Lester neugierig und freundlich zur Stelle.

Er ist jung, erst zwei Jahre – „Lester kam ursprünglich als Fundtier zu uns“, erzählt die Nettetaler Tierpflegerin. Er wurde bereits vermittelt, verstand sich aber nicht mit der bereits vorhandenen Katze. Bei einer weiteren Vermittlung wäre es deshalb von Vorteil, wenn Lester der einzige Kater im Haushalt ist. Dann sollte er aber nach einer Eingewöhnungszeit von zirka zwei Monaten Freigang bekommen, denn Lester liebt Beschäftigung und hat viel Unternehmungsgeist. Es würde auch ein gesicherter Garten reichen. „Draußen gibt es für das Tier natürlich immer eine Abwechslung und es ist ausgelastet“, sagt Andrea Baden. Natürlich könnte Lester dann auch faul sein und stundenlang auf dem Sofa entspannen.

Lester wäre vermutlich der richtige Kater in einem Familienhaushalt mit älteren Kindern. Er könnte ein „guter Kumpel“ sein. Er hört auf seinen Namen und ist stets dabei, wenn es darum geht, Neues zu entdecken. Lester mag die Abwechslung in einem Haus, nichts scheint ihm zu turbulent und bei Fremden zeigt er sich offen und interessiert.

Lester ist zwar jung, benötigt aber ein Futter zur Unterstützung der Nierenfunktion. Im Tierheim bekommt er zusätzlich ein homöopathisches Mittel in den Napf. Mit dieser Unterstützung sind seine Werte stabil und er fühlt sich wohl.

Lester braucht ein Zuhause. Er braucht Gesellschaft. Das Leben findet er spannend und das Tierheim engt ihn zu sehr ein. Sein Blick verrät, dass er noch viel vorhat. Er braucht jetzt nur noch die passenden Menschen...

Kontakt: Tierheim Nettetal, Telefon 02153/3785.

Mehr von Westdeutsche Zeitung