Velbert: Trickbetrüger stiehlt Seniorin (92) Schmuck aus dem Schlafzimmer

Velbert : Trickbetrüger stiehlt Seniorin (92) Schmuck aus dem Schlafzimmer

Die Polizei sucht Mann mit „südländischem Erscheinungsbild“.

Ein Trickbetrüger hat am Donnerstagnachmittag einer 92-jährigen Velberterin Schmuck aus ihrer Wohnung entwendet. Der Mann hatte sich als Handwerker einer Rohrfirma ausgegeben und sich so unter falschem Vorwand Zugang in die Wohnung verschafft. Die Polizei warnt erneut und eindringlich vor der Masche der Trickbetrüger, welche sich häufig gezielt Seniorinnen oder Senioren als Opfer aussuchen – so auch am Donnerstag in Velbert.

Der gesuchte Mann gibt sich vor Seniorin als Wasserwerker aus

Gegen 15 Uhr kam die Velberterin gerade vom Einkaufen zurück zu ihrer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Wenig später klopfte ein Mann an ihrer Wohnungstür. Er gab sich als Wasserwerker aus, der wegen eines Rohrbruchs im Haus Handwerksarbeiten durchführen müsse.

Dazu müsse er nun auch die Leitungen in der Wohnung der Frau überprüfen, wozu er die Hilfe der Seniorin benötige. Er bat die Frau darum, im Badezimmer für drei Minuten den Wasserhahn laufen zu lassen, während er seine Arbeiten in der Wohnung vornehme. Die Seniorin kam der Bitte nach. Als sie nach drei Minuten nachschaute, wo der vermeintliche Wasserwerker geblieben war, stellte sie fest, dass ihr Schlafzimmer nach Wertgegenständen durchsucht und offensichtlich diverser Schmuck entwendet worden war. Von dem Mann fehlte jede Spur. Danach verständigte sie die Polizei.

Der Mann war etwa 1,75 Meter groß und hatte laut der Geschädigten ein „südländisches Erscheinungsbild“. Er hatte kurze, dunkle Haare und trug einen blauen Pulli. Er soll „gebrochenes Deutsch“ gesprochen haben. Weitere Angaben zum Aussehen des Täters liegen nicht vor.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und warnt erneut und eindringlich vor der bekannten Masche von Trickbetrügern, welche sich als vermeintliche Handwerker, Amtspersonen oder als Mitarbeiter von Telefon- oder Internetanbietern ausgeben. Oft suchen sich diese Trickbetrüger gezielt Seniorinnen oder Senioren als Opfer aus und verschaffen sich unter dem Vorwand, Reparaturarbeiten vornehmen zu müssen, Zugang in das Haus oder die Wohnung. Teilweise agieren die Täter auch im Duo. Während einer das Opfer ablenkt und beispielsweise im Badezimmer mit Arbeiten am Wasserhahn ablenkt, räumt der andere die Wohnung leer. AR

Mehr von Westdeutsche Zeitung