1. NRW
  2. Kreis Mettmann
  3. Velbert, Neviges und Wülfrath

Eine Homepage für das Frauennetzwerk Wülfrath

Wülfrath : Homepage für das Frauennetzwerk

Ein siebenköpfiges Redaktionsteam kümmert sich um den Aufbau des Internet-Auftritts, der mit zahlreichen Informationen bestückt werden soll.

. Seit dem 1. August ist Franca Calvano neue Gleichstellungsbeauftragte. In ihrem Amt folgt sie der langjährig tätigen Gudula Kohn, die das Frauennetzwerk Wülfrath ins Leben gerufen hat. Eine Aufgabe, die auch die neue Gleichstellungsbeauftragte übernehmen möchte. Mit einer eigenen Homepage soll der Auftritt des Frauennetzwerkes mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. „Ich möchte aber auch, dass sich die Frauen besser untereinander austauschen und digital vernetzen können“, berichtet Franca Calvano bei der Auftaktveranstaltung der Arbeitsgruppe „Homepage“.
Besonders in der Corona-Zeit lagen die Aktivitäten des Frauennetzwerks nahezu auf Eis, lediglich die Frauenfilmreihe im Mettmanner Kino konnte nach langem Warten wieder aufgenommen werden. „Ich bin im vergangenen Jahr zum Frauennetzwerk dazu gestoßen und mir haben die Treffen und der Austausch wirklich gefehlt“, verrät auch Sabine Timmermann, die gemeinsam mit Franca Calvano als Initiatorin für die Erstellung der Homepage steht. Als Mitarbeiterin der Bayer AG und Geschäftsführerin der Robert-Koch-Stiftung wird Sabine Timmermann mit ihrer Expertise den Aufbau des Internetauftritts übernehmen, die Inhalte sollen aber von dem Netzwerk kommen.

Ein siebenköpfiges Redaktionsteam, das unter anderem aus Beate Kneer von den Wülfrather Landfrauen, Anja Haas vom Stadtmarketing und Tina Guenther von den Grünen besteht, wird sich künftig um verschiedene Beiträge kümmern. Bevor die aktive Redaktionsarbeit beginnen kann, musste sich die Arbeitsgruppe aber zunächst für ein aussagekräftiges Logo für die neue Homepage entscheiden. Schnell waren sich die Anwesenden einig, dass der neue Schriftzug „Frauennetzwerk Wülfrath“ samt weißer Schrift auf Magenta-farbigem Grund stehen wird. Das „F“ birgt so einige Besonderheiten, es besteht teilweise aus dem Symbol für Frauen (Kreis mit Kreuz) sowie aus dem „W“ für Wülfrath und sieht aus wie eine sich bewegende Figur. Das Logo soll nicht nur der Homepage Ausdruck verleihen, sondern künftig als Eigenmarke für das Frauennetzwerk stehen und Wiedererkennung schaffen.

Im Anschluss ging es um die Inhalte, die auf der Homepage übermittelt werden sollen. „Wir wollen nicht mit einer halbgaren Seite starten, sondern diese direkt mit Leben füllen“, so Franca Calvano.

Künftig könnten Profile Wülfrather Frauen auf der Homepage Platz finden. Auch Buch- und Filmtipps für Frauen sollen auf der Seite zur Verfügung stehen und bestenfalls von den Damen des Netzwerkes stammen. „Denn beteiligen kann sich jeder“, erklärt auch Sabine Timmermann, die sich wünscht, dass sich möglichst viele Damen an dem Erhalt der Homepage beteiligen und Hinweise liefern. „Nur so kann auch ein Terminkalender aktuell bleiben“, ergänzt sie. Der Kalender soll Tipps unterschiedlicher Art liefern. Nicht nur die eigenen Veranstaltungen des Netzwerkes sollen aufgenommen, auch spannende Veranstaltungen aus dem Umland könnten im Kalender erfasst werden. „Wenn wir alle mit offenen Augen durch die Stadt laufen und beispielsweise einen Hinweis auf ein Theaterstück sehen, können wir diese Information weiterleiten, sodass die im Kalender Platz findet“, erklärt Franca Calvano.

Wann die neue Homepage an den Start gehen wird, steht noch nicht fest. Im Oktober findet das nächste Treffen der Arbeitsgruppe statt, die bis dahin erste redaktionelle Beiträge erstellen wird.