Zum siebten Mal können sich Wülfrather über Kalenderbilder freuen und mit dem Kauf Gutes tun : Malerisches Wülfrath ab sofort erhältlich

. Der Wülfrather Kalender „Malerisches Wülfrath“ hat Kultstatus in der Kalkstadt. Zum mittlerweile siebten Mal wird er von dem Fotografen-Quartett Rosi Stöcker, Peter Emmert, Peter Klückmann und F. Thomas Müller aufgelegt und verkauft.

„Und dieses Mal sind wir recht Kalk-lastig unterwegs“, geben die Fotografen zu, die den Kalender auch in diesem Jahr wieder mit 13 Fotografien aus „dem Dorf“ bestückt haben. So lässt sich nicht nur eine Panoramaaufnahme des bekannten Krapps Teich unter den Monatsansichten finden, sondern auch das Werk Flandersbach und der Verlade Bahnhof im selben Ortsteil. Als Weihnachtsmotiv erstrahlt die Schwanenstraße in beleuchteter Stille. Auch die Kirchen in Düssel, sowie die Stadtkirche in einer außergewöhnlichen Perspektivenfotografie haben es in diesem Jahr in dem Kalender geschafft.

Die Bäckerei Schmitz ist die beste Verkaufsstelle für den Kalender

Auf Fotosafari anlässlich der Kalenderproduktion gehen die vier Hobbyfotografen übrigens nicht. Die Bilder entstehen unterhalb des Jahres. Und so fällt die Auswahl alljährlich schwer, welche Bilder es am Ende tatsächlich auf die Seiten schaffen, die letztendlich an zahlreichen Wülfrather Zimmerwänden zu finden sein werden. Zu kaufen gibt es den Kalender ab sofort. Für Brigitte Schmitz von der gleichnamigen Konditorei und Bäckerei an der Mettmanner Straße gab es als Dankeschön für die jahrelange Kooperation als Verkaufsstelle sogar einen bunten Blumenstrauß. „Die Konditorei Schmitz ist unsere erfolgreichste Verkaufsstelle“, sind sich die vier Fotografen sicher. „Dabei ist es für mich ganz selbstverständlich, die Kalender zu verkaufen und dafür einen Beitrag für ein soziales Projekt zu leisten“, erwidert Brigitte Schmitz. Auch in diesem Jahr kostet der Kalender wieder 16,95 Euro. „Und wir haben die Kalender auch wieder in Wülfrath drucken lassen“, versichert Peter Emmert, der sich zum zweiten Mal in Folge gemeinsam mit seinen Fotokollegen zu diesem Schritt entschieden hat. Der Reinerlös für die Kalender kommt in diesem Jahr dem Verein „Kids on Tour“ zu Gute, der sich für Wochen- und Tagestouren für Kinder aus sozial schwächeren Familien einsetzt. Wer einen Kalender ergattern möchte, muss übrigens schnell sein. Es existieren genau 100 Exemplare. „Und einen Nachdruck haben wir eigentlich nicht geplant“, so Peter Klückmann abschließend.