1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Krefeld Pinguine: Vitkovice: Zweifacher Meister auf Talfahrt

Krefeld Pinguine : Vitkovice: Zweifacher Meister auf Talfahrt

Der Pinguine-Gegner scheiterte in den vergangenen Jahren früh in der Meisterschaft.

Der HC Vitkovice Steel hat eine große Tradition, der Club wurde bereits 1928 gegründet. Der Star des Teams ist Rotislav Olesz, der beim 2:4 gegen Oulu am Dienstag an beiden Toren von Ostrava beteiligt war. Sportlich gibt es Parallelen zwischen Vitkovice und den Pinguinen. Genau wie die Krefelder konnten sie zwei Meisterschaften bejubeln, 1952 und 1981. In der jüngsten Vergangenheit blieben die Erfolge jedoch aus. 2010 und 2011 wurde die Mannschaft noch Vizemeister, anschließend ging es bergab.

In den vier folgenden Jahren schieden sie im Play-off-Viertelfinale aus. Die abgelaufene Spielzeit war eine einzige Enttäuschung. Vitkovice belegte den elften Tabellenplatz, verpasste wie die Pinguine die Pre-Play-offs. In der Champions Hockey League ist Vitkovice Gründungsmitglied. In der Premierensaison kam das Aus in der Vorrunde. Besser lief es in der vergangenen Spielzeit. Hinter Gruppensieger Mannheim gelang der Einzug in die K.-o.-Runde. Doch im Sechzehntelfinale schied Vitkovice gegen Tappara Tampere aus.

Eine Besonderheit ist die Kaderzusammenstellung der Tschechen. Sie setzen nahezu ausnahmslos auf einheimische Spieler. In den vergangenen vier Jahren schafften es mit Gian-Andrea Randegger aus der Schweiz und Brandon Maxwell aus Kanada gerade einmal zwei Nicht-Osteuropäer in den Kader von Vitkovice — ein Modell, das im deutschen Eishockey aus verschiedensten Gründen zur Zeit undenkbar ist.

Vitkovice ist ein Stadtbezirk von Ostrava, der drittgrößten Stadt Tschechiens mit 292 681 Einwohnern. Sie liegt im äußersten östlichen Winkel Tschechiens an der historischen Landesgrenze Mährens und Schlesiens, ist 90 Flugminuten (845 Kilometer) von Krefeld entfernt. Die Entfernung zur polnischen Grenze beträgt nur neun Kilometer.

Die gesamte Region ist ein großes Industriegebiet. Durch die Konzentration von Schwerindustrie — Kohleförderung, Hüttenwerke und Kraftwerke — ist die Umwelt stark in Mitleidenschaft gezogen. Allzu lange sollten sich die Pinguine, wenn sie am 7. September zum Rückspiel auflaufen, nicht an der frischen Luft aufhalten. Denn Ostrava gilt als eine der schmutzigsten Städte Europas. Das Stadtbild von Vitkovice prägt auch heute noch das Witkowitzer Eisenwerk. Ende des 20. Jahrhundert geriet das Unternehmen in wirtschaftliche Schwierigkeiten. Die Regierung musste vom Privatisierungsplan abweichen, die Unternehmensführung übernehmen. Im Jahr 2002 wurden die Kohlegrube, die Kokerei und die Hochöfen zum Nationalen Kulturdenkmal erklärt. Vor acht Jahren wurden ein Teil des Geländes und einige Gebäude zum Europäischen Kulturerbe erklärt.