TuS Gellep löst SV Vorst an der Spitze ab

TuS Gellep löst SV Vorst an der Spitze ab

Führungswechsel in der Kreisliga A. VfR Fischeln II gewinnt 2:1 gegen Hinsbeck.

Der TuS Gellep ist neuer Tabellenführer der Fußball-Kreisliga A. Der 1:0-Sieg beim TSV Meerbusch III durch den Treffer von Rolf Lenzen bringt die Mannschaft von Trainer Thomas Krüll an die Spitze der Liga. Der bisherige Ligabeste SV Vorst büßte die Spitzenposition durch die 1:4-Schlappe bei TSF Bracht ein.

Zunächst waren die Vorster auf einem guten Weg. Stjepan Tomas erzielte die Führung. Nach dem Seitenwechsel drehten die Brachter mächtig auf, David Pries war der spielentscheidende Akteur, markierte den Ausgleich und war noch mit dem vierten Treffer erfolgreich. Dazwischen trafen Marcel Thomas und Sebastian Maske zum Brachter Erfolg. Die Vorster fallen auf den dritten Rang zurück, wurden noch vom FC Dülken überflügelt, der sich mit 5:1 gegen Viktoria Anrath durchsetzte.

Einen glücklichen 2:1-Sieg gegen Rhenania Hinsbeck feierte die Reserve des VfR Fischeln. VfR-Trainer Sebastian Suski sagt: „Das Glück war ein wenig auf unserer Seite. Ein Unentschieden wäre zwar gerechter gewesen, doch es sind wichtige drei Punkte für uns.“ Gegen den besonders in der zweiten Hälfte stark auftrumpfenden Gegner lagen die Fischelner 0:1 zurück. Maiko Becker verwandelte einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Mit einem Sonntagsschuss aus 50 Metern brachte Raphael Pitta den VfR 2:1 nach vorne. Fischelns Torhüter Felix Gerdts ließ keine weiteren Gegentreffer zu.

Einen heftigen Schlagabtausch gab es zwischen dem Linner SV und dem SV St. Tönis. Beim Abpfiff feierten die Linner einen 5:2-Erfolg. Bis zur Mitte der zweiten Halbzeit waren die St. Töniser ein ebenbürtiger Gegner. Die Linner führten durch die Tore von Kadir Demir und Enes Tezsoy 2:0. Nach dem Anschlusstor von Dominik Lehnen wurde es spannend. Innerhalb von fünf Minuten erzwangen die Linner mit Kontern die Entscheidung. St. Tönis bleibt durch diese Niederlage in der Abstiegszone. Die Linner haben durch den Sieg Kontakt zum Mittelfeld.