Reiten : Ozermes distanziert seine Gegner

Der dreijährige Hengst von Mäder siegt in Neuss.

Mit 16 Längen Vorsprung deklassierte der dreijährige Hengst Ozermes mit Jockey Joezf Bojko am Dienstagabend auf der Neusser Sandbahn die zehn Gegner. Seine Trainerin Erika Mäder aus Krefeld konnte beruhigt schon zeitig den Weg zum Geläuf antreten, um ihren achten Saisonsieger abzuholen. „Mit ihm haben wir für 2019 größere Pläne. Er wird auf der Sandbahn nicht mehr laufen. Ich hoffe, er gewinnt ein Listenrennen,“ erklärte sie.  Das wäre dann die Bundesliga des Turfs für das Pferd des seit vielen Jahren im Mäder-Stall beheimateten Züchters und Besitzers Zalim Bifov aus dem fernen Kaukasus. Ozermes wurde in Irland gezogen und absolvierte in Neuss erst den vierten Start seines Lebens. Nun sind Siege mit großer Überlegenheit auf den Sandbahnen mit Vorsicht zu genießen, aber ein gutes Pferd ist Ozermes ganz sicher. Erika Mäder wurde in Neuss von ihrer Hausärztin Nina Sanders begleitet. Nicht aus medizinischen Gründen, sondern aus sportlichen Motiven. Die Ärztin mit Praxis in Krefeld und elterlicher Pferdebelastung ist die Besitzerin des vierjährigen Wallachs Power Bullet aus der Zucht des Hamburger Kaffee-Kaufmanns Albert Darboven. Doch auch Championjockey Andrasch Starke konnte den Wallach diesmal nicht zum Fliegen animieren. Es blieb Rang vier, immerhin 550 Euro für die Rennstallkasse der Mäder-Vertrauten. Zudem wird er die Chance bekommen, beim nächsten Start etwas mehr Power zu zeigen.