1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Keyserlingk schafft EM- und WM-Norm

Leichtathletik : Keyserlingk schafft EM- und WM-Norm

Starke Leistungen bei Ausscheidungswettkämpfen

Die 17-jährige Anna Keyserlingk und die 18-jährige Tessa Srumf haben die harten EM-Ausscheidungswettkämpfe in Mannheim gemeistert. Keyserlingk schaffte beim Dreisprung mit 13,21 Metern sogar die WM-Norm. Nur die um ein Jahr ältere Norwegenerin Hedda Kvalvag (13,33) war besser. Keyserlingk brauchte den üblichen ersten Sprung weit vor dem Absprungbalken (12,96), der zweite Sprung saß dann: Mit 13,11 Metern bestätigte sie die Norm für die ab Donnerstag in Tallinn/Estland stattfindende EM. Mit Sprung Nummer vier übertraf sie auch die WM-Norm (13,15). Völlig befreit ging es bis auf 13,21 Meter hinaus. So kann sie nun auch für die Mitte August in Nairobi (Kenia) stattfindenden Weltmeisterschaften planen. Sie strahlte: „Ich bin echt froh, dass ich auch die U-20-WM-Norm abgehakt habe. Ich wusste, dass es momentan bei mir gut läuft“, sagte sie.

Auf die Sekunde fit war 400-Meter-Läuferin Tessa Srumf. Sie steigerte sich als fünftbeste Deutsche auf 55,20 Sekunden und gehört damit wie schon vor zwei Jahren wieder zum Pool der 4 x 400-Meter-Nationalstaffel bei der EM in Tallinn. Mit der Staffelzeit schaffte auch sie die Norm für die WM. Uerdingens Leichtathletik-Chef Peter Quasten kann nicht mit nach Tallinn reisen: „Es gibt für mich keine Möglichkeiten zur Akkreditierung. Der Deutsche Leichtathletik Verband hat zu wenig Plätze für die Fachtrainer. Da muss ich als Heimtrainer daheim bleiben.“ B.F.