1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Neukirchen stößt 18,13 Meter

Leichtathletik : Neukirchen stößt 18,13 Meter

Krefelder Leichtathleten mit guten Ergebnissen am Wochenende

Krefelds Leichtathleten sind für die Deutschen U23-Meisterschaften in Koblenz am kommenden Wochenende gut gerüstet. In Berlin und Sonsbeck gab es sehr gute Leistungen der jungen Athleten des SC Bayer 05 Uerdingen. Zuerst kam am Samstagmittag die Kunde aus Berlin vom Hammerwerfer-Wettkampf des Nationalkaders. Dort gewann die 16-jährige Nele Frisch mit 62,28 Meter den Wettbewerb – zwei Meter weiter als bisher in dieser Saison. Ihr Trainer Helmut Penert freute sich: „Sie gewinnt allmählich wieder mehr Sicherheit.“ Damit es für sie noch weiter geht, trainiert sie nun mit Penert eine Woche lang in der einstigen DDR-Kaderschmiede in Kienbaum bei Berlin. Somit kann sich Penert in dieser Woche nicht um den 15-jährigen Maximilian Neukirchen kümmern. Der gewann ohne ihn in Sonsbeck (Golden Moments-Meeting) das Duell der 18-Meter-Stoßer mit 18,13 Metern.

Gut in Form für die U23-DM fühlt sich Albert Kreutzer. In Sonsbeck standen nicht sein 110-Meter-Hürden-Lauf auf dem Programm, sondern nur 100 Meter ohne Hürden (Rang zwölf in 11,50 Sekunden). Viel schneller kam dagegen Philipp Ippen ins Rennen und sicherte sich in 11,16 Sekunden Rang drei. „Ich bin sehr aufgeregt“, sagte vor ihrem 800-Meter-Lauf die 15-jährige Hannah Odendahl, die zuerst im „Olympia-Rennen“ laufen sollte. Das kam aber nicht zustande, und so „durfte“ sie in ihrem Lauf auch gegen ältere Jungs antreten, gegen die sie aber keine Chance hatte, aber sämtliche jungen Damen alle hinter sich ließ. Ihre Laufzeit von 2:13,93 Minuten war völlig in Ordnung (Bestzeit 2:12,69 Minuten). Der 16-Jährige schon 1,96 Meter lange Felix Weidenhaupt zählte in Sonsbeck ebenfalls zu den Kassierern. Für seinen zweiten Rang im 400-Meter-Lauf (Gesamtwertung) in Bestzeit von 52,65 Sekunden bekam er 30 Euro. Er erreichte das Ziel zum Erstaunen der Zuschauer sogar lächelnd. Der Lauf hatte ihm wohl nicht die letzten Kräfte geraubt. Das meiste Geld in Sonsbeck durfte die Willicherin Anne Catherine Wasser mitnehmen. Die 23-jährige Studentin der Deutschen Sporthochschule in Köln und deutsche U23-Vizemeisterin vor zwei Jahren für den SC Bayer Uerdingen bekam 80 Euro für ihren Sieg im 400-Meter-Lauf (56,49 Sekunden) und Rang zwei im 200-Meter-Lauf (24,94 Sekunden).