1. NRW
  2. Krefeld
  3. Lokalsport

Krefeld: Mitgliederstopp und Finanzchaos in Oppum

Beim SV Oppum rumort es hinter den Kulissen heftig : Mitgliederstopp und Finanzchaos in Oppum

Beim rund 500 Mitglieder starken SV Oppum rumort es hinter den Kulissen heftig. Bei der Krefelder Staatsanwatlschaft ist eine Anzeige eingegangen.

Mark Ulrich ist verärgert über die Vorgänge beim SV Oppum. Der langjährige Jugendfußballtrainer des Sportclubs versucht seit geraumer Zeit Mitglied in seinem Verein zu werden. „Doch das ist zur Zeit nicht möglich. Mir wurde gesagt, dass es eine Art Mitgliederstopp gibt und keine neuen Vereinsmitglieder aufgenommen werden“, sagt Ulrich achselzuckend. Dabei hatte der Verein in einem Schreiben an die Mitglieder im Frühjahr dieses Jahres noch betont, dass man auf der Suche nach Menschen im Verein sei, die gerne Verantwortung übernehmen wollen. Ulrich würde gerne, aber er darf nicht. Dabei scheint ein Neuanfang beim SV Oppum derzeit dringend notwendig.

Wie die WZ berichtete, waren beim SV Oppum zu Beginn des Jahres Unregelmäßigkeiten bei Abrechnungen innerhalb des Vereins aufgetaucht. Nach Angaben des Vereinsvorstandes Andreas Stumpe handelt es sich sogar um „erhebliche Unregelmäßigkeiten“ für die Steuererklärungen der Jahre 2016 bis 2018. Nach Bekanntwerden der Steuerprobleme wurden vereinsinterne Untersuchungen angestellt. Dabei soll dann aufgefallen sein, dass auch die Jahre 2010 bis 2015 sowie die Jahre 2019 bis 2020 betroffen seien. Der Verein, der aktuell offiziell keinen Vereinsvorsitzenden hat – der langjährige Vorstand Axel Müller wird auf der Homepage des Vereins nicht mehr aufgeführt – kann seine Mitglieder nach eigenen Angaben auch ein halbes Jahr nach Auftreten der möglicherweise sogar strafrechtlich relevanten Abrechnungsunregelmäßigkeiten nicht über die Vorgänge informieren. Fakt ist: Bei der Krefelder Staatsanwaltschaft ist eine Anzeige eingegangen gegen eine Person aus dem Vereinsvorstand des SV Oppum. Ob es sich um den nicht mehr präsenten Axel Müller handelt, will der 2. Vorsitzende des Vereins, Andreas Stumpe, öffentlich nicht kommentieren. Eine entsprechende Anfrage unserer Zeitung wurde nicht beantwortet.

Mitgliederveranstaltung in
den Sommerferien?

Generell halten sich die Führungspersonen im Verein bedeckt, was die Aufarbeitung der Vorfälle, bei denen Beträge im sechsstelligen Bereich falsch abgerechnet oder sogar aus der Kasse des Vereins verschwunden sein sollen, angeht. Zunächst sollen die Vereinsmitglieder über den Prozess und die Ergebnisse einer Überprüfung der Unregelmäßigkeiten unterrichtet werden. Dies soll auf Wunsch von Stumpe und Geschäftsführer Oliver Vosen möglichst als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Doch bislang warten die Mitglieder des SV Oppum vergeblich auf eine Einladung zu einer Mitgliederversammlung. Immerhin: Der Vorstand soll nach WZ-Informationen aktuell dabei sein, die wichtige Mitgliederversammlung vorzubereiten. Ein Termin soll gefunden worden sein. Voraussichtlich wird das Treffen in den Anfang Juli beginnenden Sommerferien stattfinden. Mark Ulrich ist trotzdem verwundert über die aktuellen Vorgänge: „Ich will dabei mithelfen, den Verein neu aufzustellen für die Zukunft. Was hier passiert ist bei den Abrechnungen, muss lückenlos aufgearbeitet und transparent den Menschen im Verein dargestellt werden.“