1. NRW
  2. Krefeld
  3. Kultur

Theater Krefeld bietet Jugendlichen ein neues Projekt zum Mitmachen an

Junge Kultur : Kreativ mit der Krise umgehen

Die Theaterpädagogik des Theaters Krefeld und Mönchengladbach bietet Jugendlichen ein neues Projekt zum Mitmachen an.

Die Theaterpädagogik des Theaters Krefeld und Mönchengladbach bietet Jugendlichen ein neues Projekt zum Mitmachen an. „Es ist schulfrei, aber es sind keine Ferien. Viele Eltern sind zu Hause, haben aber keinen Urlaub. Wir sollen auf unsere Mitmenschen achten, aber uns trotzdem fernhalten“, heißt es in der Beschreibung des Projekts. Die Corona-Pandemie stürze die ganze Welt in eine Ausnahmesituation, von der alle wohl nie geglaubt hätten, dass sie eintreten würde. Diese unbekannte Situation löse vor allem befremdliche Gefühle aus: Unsicherheit, vielleicht Sorge um nahe Verwandte oder Freunde und Zukunftsängste.

„Wir möchten eine Kreativ-Werkstatt starten, in der Jugendliche alles, was sie in dieser Zeit bewegt, in künstlerischer Form ausdrücken können. Ob sie Geschichten oder Gedichte schreiben, Videos mit kleinen Szenen drehen, choreografieren, Songs texten oder komponieren – wir freuen uns über alle kreativen Beiträge“, erläutern die Theaterpädagoginnen des Theaters Krefeld und Mönchengladbach, Maren Gambusch und Silvia Behnke. Texte, Videos, Songs und Kompositionen können per E-Mail eingeschickt werden. Geplant ist ein sechstägiger Ferienworkshop unter dem Motto „Plötzlich ist alles anders“, in dem die Jugendlichen unter theaterpädagogischer Leitung ein Bühnenprogramm entwickeln, das am Ende des Workshops präsentiert wird.

Einsendeschluss ist Dienstag, 1. September, am besten per E-Mail an die folgende Adresse:

theaterpaedagogik@theater-kr-mg.de