1. NRW
  2. Düsseldorf

Wann werden die Düsseldorfer Wiesen wieder grün?

Wann werden die Düsseldorfer Wiesen wieder grün?

Gartenamt: Rasen braucht eine Woche lang Dauerregen, doch der ist nicht in Sicht. Gießkannen sind vergriffen.

Düsseldorf. Mal regnet es zu viel, mal — wie seit Wochen — viel zu wenig. Täglich studiert Manfred Otto, beim Gartenamt Abteilungsleiter für die Düsseldorfer Gartenanlagen, die Wetterprognosen für die kommenden Tage. Und was er da sieht, stimmt ihn nicht froh. „Wir brauchen eine Woche lang Dauerregen,“ sagt er angesichts all der braunen Rasenflächen und vertrockneten Wiesen. Aber Regen ist nicht in Sicht.

Denn das, was da am Montag und Dienstag hier niederprasselte, ist nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. „Gerade mal fünf Zentimeter Boden sind angefeuchtet, darunter ist die Schicht trocken“, erklärt Otto. Dass die Wiesen deshalb in den Parks und am Rhein nicht nutzbar seien, ist für ihn ärgerlich. Aber die Stadt könne nicht die gesamten 1200 Hektar Grünflächen wässern. Man müsse sich auf die 3000 Jungbäume konzentrieren, die sonst eingehen würden.

Doch der Experte macht sich keine Sorgen darüber, dass die Wiesen nicht wieder grün werden. „Gräser sind Steppenpflanzen, die müssen eine lange Trockenperiode abkönnen“, sagt er. Nur, ob es im September oder erst später wieder grünt, weiß auch er nicht. Wo dies nicht passiert, wird mit neuer Aussaat oder Rollrasen nachgeholfen.

Wie berichtet, hatten das Gartenamt und der Stadtentwässerungsbetrieb die Düsseldorfer aufgerufen, Bäume in ihrer Nachbarschaft zu gießen. Auch wenn die Temperaturen etwas gesunken sind und es zwischendurch Regenschauer gegeben hat, brauchen die Bäume zusätzliches Wasser. Als Dank für den Einsatz hat die Stadt 160 knallrote Gießkannen verschenkt. Diese waren bereits am Dienstag vergriffen. Über Facebook, Twitter und Instagram ruft die Stadt zu Rückmeldungen über den Einsatz der Gießkannen auf - unter dem Hashtag #BaumRetter.