Rollhockey: TuS Düsseldorf-Nord scheitert an IGR Remscheid

Rollhockey : TuS Nord scheitert an IGR Remscheid

Das 3:7 im zweiten Halbfinale bedeutet das Aus für den Rollhockey-Bundesligisten. Damit warten die Unterrather seit 1997 auf einen Titel.

Der TuS Nord hat das Finale in der Rollhockey-Bundesliga verpasst. Eine Woche nach dem 2:6 im ersten Play-off-Halbfinale unterlag die Mannschaft von Trainer Robbie van Dooren am Samstagnachmittag mit 3:7 (1:4) bei der IGR Remscheid ist somit ausgeschieden.

Tarek Abdalla (16.) konnte die erste Führung der Gastgeber noch ausgleichen, doch nur fünf Minuten später hatte die IGR auf 4:1 gestellt. Spätestens mit dem fünften Gegentreffer kurz nach dem Beginn der zweiten Hälfte war jede Hoffnung der Unterrather dahin. Diogo Carrilho (41./42.) gelang mit seinem Doppelpack lediglich noch etwas Ergebniskosmetik.

Im Finale trifft Remscheid nun auf den Hauptrunden-Primus Germania Herringen. Für den TuS Nord, der weiterhin auf seinen ersten Titel seit 1997 wartet, beginnt die lange Sommerpause.

(tke)