Kreishallenmeisterschaft: Düsseldorf sucht seinen Futsal-Meister

Hallenfußball : Düsseldorf sucht seinen Futsal-Meister

Der alte „Budenzauber“ hat ausgedient, stattdessen wird nun Futsal gespielt. Trotzdem meiden viele Düsseldorfer Fußballer die Halle. Am Wochenende bei den Kreishallenmeisterschaften fehlt sogar der Titelverteidiger.

Keine Frage, der Hallenfußball hat zumindest im Seniorenbereich seinen Reiz verloren. Insbesondere aus Angst vor Verletzungen verzichten viele Vereine inzwischen auf den „winterlichen Budenzauber“. Da können auch die Aussicht auf einen Titel und die schärferen Regeln der internationalen Hallenfußballvariante Futsal, die harte Tacklings unterbinden, nur bedingt Abhilfe schaffen.

Das ist auch in diesem Jahr in Düsseldorf zu sehen. Bei den inoffiziellen Hallenkreismeisterschaften, die an diesem Wochenende in Eller steigen, fehlt neben den Oberligisten SC West und TuRU unter anderem auch der Titelverteidiger TSV Eller 04. Im insgesamt zwölfköpfigen Teilnehmerfeld, für das am Samstag in einem Qualifikationsturnier noch drei Tickets vergeben werden, steht dafür die Fortuna. Der Bundesligist schickt aber natürlich nicht seine Profis, sondern sein Futsal-Team auf das Parkett in der Halle am Kikweg.

Der Japanische Club kommt mit seiner Spezialmannschaft

Die Flingeraner sind nicht die einzigen Spezialisten im Turnier. Auch der Japanische Club Düsseldorf tritt mit einer Futsal-Mannschaft an. Im Kader der Asiaten steht das bekannte Brüderpaar Ryo und Shun Terada. Allerdings darf zumindest bezweifelt werden, dass Regionalliga-Torjäger Shun Terada die Erlaubnis seines Vereins SV Straelen erhält, an diesem Turnier teilzunehmen.

Teradas Ex-Klub DSC 99 ist neben dem MSV Düsseldorf einer von zwei Landesligisten im Teilnehmerfeld. Das macht das Team von Andreas Billetter aber nicht automatisch zu einem Favoriten. „Wir werden überwiegend unsere jungen Wilden spielen lassen“, kündigt der DSC-Coach an. Der vor einem Wechsel zum SC Velbert stehende Burak Yildiz dürfte schon nicht mehr mit von der Partie sein. Dafür stellt Billetter einen Einsatz von Patrick Njangue in Aussicht, auch wenn die Zukunft des Abwehrspielers ebenfalls noch ungeklärt ist. Dessen Schicksal hängt auch vom Gesundheitszustand von Torjäger Jeffrey Eshun ab. Sollte der am Knie verletzte Angreifer noch länger ausfallen, dürfte Njangue seine Zelte an der Windscheidstraße abbrechen. Grund: Beide bilden eine Fahrgemeinschaft aus Köln. Für Njangue kleine wäre der Aufwand alleine zu groß.

Teilnehmer des Qualifikationsturniers am Samstag (ab 15.30 Uhr): KFC Tesla, Post SV, TuS Nord, MSV Hilden, FC Kosova, Türkgücü Ratingen

Gruppeneinteilung für die Endrunde am Sonntag (ab 10 Uhr): Gruppe 1: VfL Benrath, MSV Düsseldorf, Japanischer Club Düsseldorf; Qualifikant 1; Gruppe 2: Lohausener SV, DSC 99, TuS Gerresheim, Qualifikant 2; Gruppe 3: Fortuna Futsal, SG Benrath-Hassels, Rhenania Hochdahl, Qualifikant 3