Handball-Länderspiel steigt erstmals in Düsseldorf

Im März gegen die Schweiz : Handball-Länderspiel steigt im Rather Dome

Die Stadt Düsseldorf setzt in Sachen Spitzenhandball weiter auf einzelne Events. Der eigene Zweitligist Rhein Vikings wird in der Mitteilung zum Länderspiel dagegen nicht mal erwähnt. Seine Zeit dürfte abgelaufen sein.

Während die Stadt Düsseldorf die Idee, ein eigenes Profi-Team im deutschen Spitzenhandball zu etablieren, mehr  oder weniger aufgegeben hat, setzt sie weiter auf einzelne Topevents, um die heimischen Hallen zu füllen. Wie der Deutsche Handball-Bund (DHB) am Donnerstag mitteilte, wird die Nationalmannschaft am Samstag, 9. März, in einem Testspiel im Rather Dome auf die Schweiz treffen. Die Partie beginnt voraussichtlich um 14 Uhr.

Der Dome sei für den DHB ein „neuer und spannender Standort“, wird Vorstandsvorsitzender Mark Schober in einer Verbandsmitteilung zitiert. In der kommt auch Burkhard Hintzsche zu Wort und nennt die Austragung des ersten Testspiels der Nationalmannschaft nach der anstehenden Heim-WM (10. bis 27. Januar) einen „weiteren Meilenstein in der Etablierung des Spitzenhandballs in der Sportstadt Düsseldorf“. Bereits beim Super Cup (Meister gegen Pokalsieger) und bei den Bundesliga-Spielen des Bergischen HC hätte man „einige der besten Vereinsmannschaften Deutschlands in Düsseldorf begrüßen“ dürfen, nun freue sich die Stadt, „dass mit der DHB-Auswahl eine der besten Nationalmannschaften der Welt erstmals ein Länderspiel im Dome austrägt“, sagt der Stadtdirektor und Sportdezernent.

Bergischer HC kommt im Juni erneut nach Düsseldorf

Bemerkenswert: Die Rhein Vikings werden in der kompletten Mitteilung mit keinem Wort erwähnt. Das nächste deutliche Zeichen, dass man im Rathaus mit dem Kapitel abgeschlossen hat. Derzeit steht der Kooperationsverein von ART Düsseldorf und Neusser HV auf dem letzten Platz der zweiten Bundesliga. Nach nicht mal zwei Jahren steht das Projekt, in das hunderttausende Euro flossen, vor dem Aus. Weil es weder Zuschauer noch Wirtschaft erreicht hat.

Statt weiter auf einen Umschwung bei den Vikings zu hoffen, konzentrieren sich die städtischen Agenturen „Sportstadt Düsseldorf“ und „D.Live“ also weiter auf einzelne Veranstaltungen, um die Handballfans aus der Region in die Düsseldorfer Hallen zu locken. Nach dem Länderspiel im März steigt am 9. Juni ein weiteres Bundesliga-Heimspiel des Bergischen HC aus Wuppertal und Solingen im Dome. Gegner ist dann der aktuelle Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt. Die Vikings haben ihr letztes Saisonspiel einen Tag zuvor in Dormagen. Es dürfte das letzte ihrer kurzen und missglückten Geschichte sein.

Mehr von Westdeutsche Zeitung