1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hubbelrath hat die Golf-Liga zu Gast

Hubbelrath hat die Golf-Liga zu Gast

Die Gastgeber hoffen auf zwei Heimsiege.

Düsseldorf. Alexandra Försterling, Luka Kienbaum (beide GC Wannsee), Esther Henseleit (Hamburger GC), Max Mehles, Chiara Mertens, Luis Obiols und Anna-Theresa Rottluff (alle GC Hubbelrath/GCH) sind Golf-Nationalspieler und werden voraussichtlich alle beim Spieltag der Deutschen Golf Liga (DGL) im Golfclub Hubbelrath abschlagen. Dazu kommt auch noch der nach Expertenmeinung derzeit beste deutsche Amateurgolfer Nicolai von Dellingshausen (Hubbelkrath). Sowohl die Damen-Teams als auch die Herren-Mannschaften der DGL Gruppe Nord sind an diesem Wochenende in Hubbelrath aktiv.

Vergleichsweise entspannt können die Damen der Gastgeber ins Heimspiel starten. Sie sind nach den ersten beiden DGL-Spieltagen Tabellenführer. „Das wollen wir auch bleiben, deshalb möchten wir das Heimspiel gewinnen“, erklärt GCH-Damentrainer Christoph Herrmann. „Aber jeder erwartet auch, dass wir zu Hause gewinnen. Ein Selbstläufer wird das bestimmt nicht.“ Seine Aufgabe wird es sein, den Spannungsbogen in seinem Team aufrecht zu erhalten, denn den Platz kennt man ja aus dem Effeff, da kann es schon mal zu Konzentrationslöchern kommen. Herrmann steht sein gesamter Kader zur Verfügung, und der ist gut vorbereitet, denn sämtliche Abiturprüfungen und die anschließenden Feiern sind inzwischen vorbei.

Deshalb ist beim Düsseldorfer GC (DGC) auch Greta Völker wieder mit von der Partie. Sowieso hat sich die Personalsituation des DGC entspannt, denn in Larissa Steinfeld ist eine Studentin aus den USA in Düsseldorf und einsatzbereit. „Wir sind fast komplett. Es fehlt nur Wiebke Schlender“, sagt DGC-Trainer Jochen Kupitz. „Das macht mich optimistisch, dass wir Platz drei erreichen.“ Der sollte es mindestens sein, wenn die Hoffnung auf den Klassenerhalt leben soll.

Die GCH-Herren wollen am dritten DGL-Spieltag endlich den ersten Tagessieg einfahren. Bisher waren jeweils die Hamburger stärker. „Beim Heimspiel ist eigentlich ein Sieg Pflicht. Aber wenn das immer so leicht wäre“, meint GCH-Herrentrainer Roland Becker. Die Voraussetzungen sind jedoch geschaffen. „Wir haben viel trainiert, die Jungs sind gut in Form“, sagt Becker.