1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

German Football League: Herkulesaufgabe für die Panther gegen die Kiel Baltic Hurricanes

German Football League : Herkulesaufgabe für die Panther gegen die Kiel Baltic Hurricanes

Vor allem die schwache Offensive muss sich steigern.

Düsseldorf. Die Aufgaben für die Düsseldorf Panther in der German Football League (GFL) werden nicht leichter. Eine Woche nach dem 3:24 gegen die Berlin Rebels treten die Raubkatzen am Samstag erneut vor heimischem Publikum an. Gegner im achten Saisonspiel (17 Uhr, Karl-Hohmann-Straße) sind die Kiel Baltic Hurricanes. Fünfmal in den vergangenen sieben Jahren standen die Norddeutschen im German Bowl, 2010 konnten die Hurricanes ihren bislang einzigen Titel einfahren.

Nach dem Aus im Halb- und Viertelfinale in den vergangenen beiden Spielzeiten soll in diesem Jahr wieder der große Wurf gelingen. „Kiel hat am letzten Spieltag gegen Dresden gewonnen. Wer sich an unser Spiel in Dresden zurückerinnert, kann sich vorstellen, welche Aufgabe da auf uns wartet“, sagt Panther-Headcoach Marc Ellgering. Dass es für die Düsseldorfer deshalb am Samstag aber noch schlimmer enden könnte, als beim 0:70 in Sachsen, hofft Ellgering nicht. „So darf man nicht rechnen. Aber wir wissen natürlich um die enorme Qualität dieses Gegners.“

Für die Gastgeber dürfte es in erster Linie darum gehen, die zuletzt lahmende Offensive wieder in Schwung zu bringen. Weder Quarterback Manuel Engelmann noch der neue Runningback Malik Curry waren zuletzt in der Lage, mal ein „Big Play“ — also einen Spielzug für enormen Raumgewinn — zu inszenieren. „Unsere Prozesse sind noch lange nicht zu Ende. Die Früchte können wir wahrscheinlich erst in der kommenden Saison ernten. Aber das war uns schon zu Beginn der Spielzeit klar“, erklärt Ellgering.

Dennoch ist im Angriffsspiel eine enorme Steigerung nötig, um ein achtbares Ergebnis erzielen zu können. Vom zweiten Saisonsieg träumen angesichts der scheinbaren Kieler Übermacht wohl nur die allergrößten Panther-Optimisten. Unterdessen basteln die Raubkatzen bereits am Kader für die Zukunft.

Mit dem Franzosen Sofien Okba (Wide Receiver) und Felix Raphael (Defense Line) haben die Düsseldorfer die nächsten beiden Zugänge vermeldet. Zudem kehrt von Runningback Jermaine Allen zu den Raubkatzen zurück. Der verletzte Brite, der sich im ersten Saisonspiel einen Wadenbeinbruch zuzog, weilt wieder in Düsseldorf und wird seine Mannschaft von der Seitenlinie aus tatkräftig unterstützen.