1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Fußball-Bezirksliga: TV Kalkum-Wittlaer punktet unter Interimstrainer

Fußball-Bezirksliga : TV Kalkum-Wittlaer punktet unter Interimstrainer Sturm

Spiel der Woche Der Fußball-Bezirksligist nimmt beim 1:1 in Ratingen einen für die Moral wichtigen Zähler mit.

Einen durchaus gelungenen Einstand feierte Holger Sturm bei seiner Rückkehr auf die Trainerbank des Fußball-Bezirksligisten TV Kalkum-Wittlaer. Unter der Leitung des Interimstrainers holte das Tabellenschlusslicht ein 1:1 bei Ratingen 04 II. Sturm wertete die Punkteteilung wenige Tage nach der Trennung von Cheftrainer Michael Hecker als ersten Schritt in die richtige Richtung: „Die Jungs haben die erhoffte Reaktion gezeigt und die Vorgaben gut umgesetzt. Sie hatten wieder Spaß auf dem Platz. Wenn wir das jetzt am Mittwoch gegen den VfB Hilden auch noch einmal auf das Feld bringen, können wir etwas besser gestimmt in die Winterpause gehen“, sagte der aktuell in Doppelfunktion tätige sportliche Leiter des TVKW.

Wie schon vor der Partie angekündigt, hatte sich Sturm für das Spiel in Ratingen auch taktisch etwas überlegt. Im Gegensatz zu Vorgänger Michael Hecker, der das Spiel mit nur einer Sturmspitze präferierte, ließ Sturm wieder mit zwei Angreifern agieren. Diese Maßnahme fruchtete. „Wir haben das Zentrum schön dicht gehalten und Ratingen über weite Strecken vom Tor weg gehalten“, lobte der Interimscoach. Die Gastgeber gingen dennoch in Führung, weil sie nach einem Ballverlust des TVKW schnell schalteten und ihren Torjäger Niclas Kuypers in Szene setzten, der so seinen elften Saisontreffer bejubeln durfte.

Kapitän Jan Tegethoff
trifft vom Elfmeterpunkt aus

Wer nun jedoch glaubte, die Gäste würden sich fortan wieder wehrlos in ihr Schicksal fügen, wurde getäuscht. Wittlaer steckte nicht auf, sondern stemmte sich gegen einen neuerlichen Rückschlag. Und diese Bemühungen sollten sich noch vor der Pause auszahlen. Kapitän Jan Tegethoff verwandelte einen Foulelfmeter zum Ausgleich (39.).

In der Folge sah Holger Sturm sein Team sogar näher am Sieg als die favorisierten Platzherren, die mit Verstärkung aus dem Oberligateam aufliefen. Doch bei zwei Aluminiumtreffern war Wittlaer das Glück des Tüchtigen nicht hold. „So ist das, wenn man unten im Tabellenkeller steht. Bei anderen Mannschaften wäre heute einer der beiden Schüsse vermutlich reingegangen“, haderte Sturm, der ansonsten sehr zufrieden mit dem war, was seine Schützlinge beim Tabellenzwölften auf den Platz brachten.

TV Kalkum-Wittlaer: Robrecht - Henrichs, Kuschel, Schmitt, Bersch, Brünglinghaus, Topal, Tegethoff, Richter, Jansen, Marcial

Tore: 1:0 (17.) Kuypers, 1:1 (39., Foulelfmeter) Tegethoff