Düsseldorfer HC: DHC verpasst die Überraschung

Düsseldorfer HC: DHC verpasst die Überraschung

Nach Sieg in Kahlenberg gibt es ein 3:5 gegen Meister Mülheim.

Düsseldorf. Sieg und Niederlage für die Hockeyherren des Düsseldorfer HC. Nach einem 6:2 (4:0)-Sieg gegen den Kahlenberger HTC und einer 3:5 (1:3)-Niederlage gegen Uhlenhorst Mülheim haben die Oberkasseler ihren zweiten Tabellenplatz an den Crefelder HTC abgeben müssen. Der DHC rangiert nun hinter Ligaprimus RW Köln und den punktgleichen Krefeldern auf Platz drei. Trotzdem wahrten die Düsseldorfer ihre Chancen auf die Viertelfinalqualifikation.

In Kahlenberg begann der DHC fulminant und führte durch die Treffer von Clemens Oldhafer, Daniele Cioli und einem Doppelpack von Raphael Hartkopf nach 17 Minuten mit 4:0. In der zweiten Spielhälfte ließ es das Team vom Seestern ruhiger angehen, die Gastgeber kamen zunächst auf 4:2 heran. Cioli und Dominic Giskes legten dann aber nach. Im Heimspiel gegen den amtierenden Deutschen Meister Uhlenhorst Mülheim bot der DHC dem Favoriten lange Paroli, kam in der zweiten Hälfte durch ein Eckentor von Christian Tanck auch erstmals zum 3:3-Ausgleich. Im Anschluss ließ die Mannschaft von Trainer Akim Bouchouchi jedoch eine Großchance liegen und im Gegenzug erzielten die Mülheimer den Führungstreffer. Die Düsseldorfer setzten in der Schlussphase alles auf eine Karte und ersetzten den Torhüter durch einen weiteren Feldspieler, doch diese Maßnahme blieb ohne Erfolg, denn Mülheim gelang das fünfte Tor.

„So kurz nach Spielende ist das natürlich enttäuschend, wenn nur Nuancen gefehlt haben“, ärgerte sich das DHC-Trainerduo Mirko Stenzel und Akim Bouchouchi. „Trotzdem schauen wir natürlich noch auf den Play-off-Platz. Wir haben ja jetzt auch mit dem Abstieg nichts mehr zu tun, da kann man auch den Blick nach oben richten.“