1. NRW
  2. Düsseldorf
  3. Lokalsport

Hockey: Der DSC bäumt sich noch mal auf

Hockey : Der DSC bäumt sich noch mal auf

Mit 2:0 siegt der Regionalligist in Marienburg.

Düsseldorf. Die Hockeyherren des Düsseldorfer SC haben das Kellerduell in der Regionalliga West mit einem 2:0 (1:0)-Sieg in Marienburg für sich entschieden. Die Düsseldorfer präsentierten sich in der Domstadt als die klar spielbestimmende Mannschaft, versäumten es bis kurz vor dem Ende der ersten Spielhälfte jedoch, ihre Überlegenheit in Tore umzumünzen. In der 34. Spielminute brachte Mathis Steindor den DSC dann jedoch noch verdient mit einem Rückhand-Tor in Führung. Nach Wiederanpfiff erhöhte Philipp Pohl in der 52. Minute auf 2:0. Die Kölner konnten die Gäste auch nicht mehr gefährden.

„Wir hätten das Spiel bei den vielen Großchancen deutlich früher entscheiden können. Aber ansonsten gibt es nichts zu meckern, denn wir haben hier eine gute Leistung abgerufen“, sagte der verletzte Routinier Benjamin Wolfertz, der seine Mannschaft an der Seitenlinie unterstützte. Trotzdem müssen die Gerresheimer vermutlich gemeinsam mit Marienburg den Gang in die Oberliga antreten, da bei einem Abstieg des DHC aus der ersten Liga zwei Regionalligisten absteigen müssen. Ein Erreichen des drittletzten Platzes wäre für den DSC rein rechnerisch auch noch möglich, wenn Köln nächste Woche gegen Oberhausen gewinnt.

„Leider haben wir es nicht mehr in der eigenen Hand, aber wir werden auf jeden Fall bis zum Ende Vollgas geben“, sagte Wolfertz, dessen DSC sechs Punkte aus den beiden folgenden Spielen bräuchte und 15 Treffer aufholen müsste, um die Klasse zu halten, während Oberhausen keinen Punkt holt.