1. NRW
  2. Düsseldorf

Exhibitionist zeigt sich Schwestern in der Bahn

Exhibitionist zeigt sich Schwestern in der Bahn

Ein Mann hat im Zug von Krefeld nach Düsseldorf sein Geschlechtsteil entblößt. Er war gerade aus der Haft entlassen worden, wo er unter anderem wegen Vergewaltigung saß.

Düsseldorf. In der NordWestBahn von Krefeld nach Düsseldorf setzte sich ein 48-Jähriger gegenüber von zwei Schwestern (8, 17) auf den Sitzplatz, entblößte sein Geschlechtsteil und manipulierte daran herum. Mehrmals sei er auf- und abgelaufen und habe sein Geschlechtsteil präsentiert. Erst beim Halt in Düsseldorf, wo die Schwestern mit ihrer Mutter die Bahn verließen, erzählten sie davon. Die Mutter hatte nichts mitbekommen, weil sie woanders gesessen hatte.

Die Mutter kontaktierte ihren Mann und wandte sich an die Deutsche Bahn AG sowie an die Bundespolizei. Als der Vater am Düsseldorfer Hauptbahnhof vor der Wache wartete, erkannte er einen Mann, auf den die Personenbeschreibung des Täters passte. Er informierte die Bundespolizei, der Tatverdächtige konnte sofort festgenommen werden.

Nach Feststellung seiner Personalien wurde bekannt, dass der Mann erst an diesem Tag aus der Haft entlassen worden war, wo er wegen räuberischer Erpressung, sexueller Nötigung und Vergewaltigung gesessen hatte. Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf beantragte die Untersuchungshaft, ein Richter stimmte dem Antrag zu und der Tatverdächtige wurde an eine Justizvollzugsanstalt überstellt.

Ein Strafverfahren wegen des sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie exhibitionistischer Handlungen wurde eingeleitet. Die Ermittlungen dauern noch an.