1. NRW
  2. Düsseldorf

Löricker Schützen machen den Probelauf fürs große Jubiläumsfest

Löricker Schützen machen den Probelauf fürs große Jubiläumsfest

Für König Michael Wagner begann die Festwoche schon am Dienstag, für den Rest geht es am Freitag los.

Düsseldorf. Das Schützen- und Volksfest der Löricker Schützen beginnt am Freitag. Doch für einen begann die Festwoche bereits am Dienstag. Der amtierende König Michael Wagner feierte seinen 60. Geburtstag. Genauso hatte er sich das vorgestellt, zum 60. wollte er nämlich Regimentskönig sein. Und der 1. Chef der Löricker Schützen, Thomas Hummelsbeck, bescheinigt ihm, „das Regierungsjahr ganz hervorragend gemeistert“ zu haben. Und dies „solo“, denn Wagner wollte wohl nach seinem Königsschuss im vergangenen Jahr niemanden aus dem weiblichen Teil der Löricker Schützenfamilie verprellen und verzichtete somit auf eine Königin an seiner Seite.

Die Damen jedoch stehen dann spätestens zum Auftakt des Festes am 3. August im Mittelpunkt, wenn die Show im Löricker Kirmeszelt auf dem schönen Festplatz am Löricker Deich beginnt. Die „Löricker Mädels“ haben viel geprobt, um die Gäste des Bürger- und Heimatabends zu unterhalten. Auf ihren Auftritt freut sich Hummelsbeck ganz besonders. Denn die 16 jungen Damen gehören zum Nachwuchs des Vereins, die Truppe hat schon ihr Zehnjähriges gefeiert. „Wenn unser Nachwuchs auf die Bühne geht, haben wir freitags immer die Bude voll, das ist der am besten besuchteste Tag des Festes“, sagt der 1. Chef. An allen Abenden ist der Eintritt im Festzelt übrigens frei.

Offiziell beginnt das Fest der Schützenbruderschaft am Freitag um 17 Uhr. Dann wird die Kirmes auf dem Parkplatz des Freibades eröffnet. Mit einem Kinderkarussell, Losbude, vielen Spielen für die Kinder, einem Autoscooter und einer Schießbude. Die Schwarzwaldhütte, ein Imbiss- und ein Weinstand runden das Angebot ab.

Der Festablauf bis einschließlich Montag ist diesmal allerdings für Thomas Hummelsbeck auch ein „Aufgalopp“: „Wir feiern im nächsten Jahr unser 150-jähriges Jubiläum, deshalb ändern wir jetzt ein paar Dinge im Ablauf.“ Ein Probelauf für 2019 sozusagen.

So findet beispielsweise der Gottesdienst nun am Sonntag um 11 Uhr im Festzelt statt. Die Schützen wollen sehen, wie die Resonanz ist, denn für das Jubiläumsjahr haben sie den gebürtigen Düsseldorfer und heutigen Erzbischof von Berlin, Heiner Koch, als Schirmherrn gewinnen können.

Gegen den Trend gewinnt die Schützenbruderschaft Lörick auch neue Mitglieder, Männer ebenso wie Frauen. Zählten sie 2006 noch 156 Aktive in ihren Reihen sind es nun bereits 194. Thomas Hummelsbeck setzt dabei seit Jahren auf die Jugendarbeit. Schon die Jüngsten bis 14 Jahre werden eingebunden. Der Verein zählt zudem 33 Jungschützen, das sind die 14- bis 23-jährigen Mitglieder. Der Vorstand der Löricker Schützen hat aber ein ehrgeiziges Ziel: Mindestens 200 Mitglieder sollen es zum 150-Jährigen noch werden.

Vielleicht entschließt sich ja noch der eine oder andere Zuschauer am Rande des Festzuges, dem Verein beizutreten. Der Abmarsch jedenfalls erfolgt am Sonntag um 14.45 Uhr an der Josef-Willeke-Straße. Dann ziehen die Schützen durch den Stadtteil. Auf der Löricker Straße wird eine Pause gemacht, mit einem Serenadenspiel aller Musikkapellen. Um 16.15 Uhr findet die Parade statt, dann geht es weiter zum Festzelt. Um 20 Uhr beginnt der Königsehrenabend, auf dem Majestät Michael Wagner verabschiedet wird.

Der Montag steht dann ganz im Zeichen der neuen Könige oder Königinnen. Die Schießwettbewerbe beginnen um 13 Uhr. Gegen 17.30 Uhr soll feststehen, wer Wagners Nachfolger oder Nachfolgerin wird. Um 21 Uhr wird die neue Majestät gekrönt. Danach darf zum Abschluss noch einmal getanzt werden. Für die Musik sorgen — wie schon zum Auftakt am Freitag, die „Audiohelden“. Mit Klaus Unterwainig vom „Alten Bahnhof“ in Oberkassel haben die Löricker zudem einen neuen Zeltwirt.