1. NRW
  2. Düsseldorf

Düsseldörfchen eröffnet die oberen Etagen

Düsseldörfchen eröffnet die oberen Etagen

Die Teilnehmer der Ferienfreizeit im Südpark können die Dächer ihrer Stadt entdecken. Ein neuer Bus wurde getestet.

Düsseldorf. So ganz langsam nähert sich das Ende des Düsselferien-Programms im Südpark. Das merkt man auch an den vielen Aktionen, die es in der kleinen Stadt im Moment gibt. So hat die Bürgermeisterin des Düsseldörfchens am Dienstagvormittag ganz offiziell ein rotes Band durchgeschnitten und so die oberen Stockwerke der Gebäude freigegeben. Die hat der Bauhof der kleinen Stadt zusammen mit einigen Kindern errichtet. Die Höhen stehen den Kindern nun für einen Besuch zur Verfügung — und sie müssen dafür nicht einmal ihre schwer verdienten Düssel-Euro investieren. Am lustigsten ist es, sich über den Dächern des Dörfchens mit einer Lore fortzubewegen, die recht rasant unterwegs ist. Die Kinder ziehen sie mit einem Seil zu sich heran, setzen sich und ziehen am anderen Seil, um vorwärts zu kommen.

Die Lore war am Dienstag nicht das einzige Thema im Düsseldörfchen, das der Verein „Aktion & Kultur mit Kindern“ im Auftrag des Jugendamts durchführt. Die Partei DPP, die die jüngste Wahl der kleinen Stadt gewonnen hat, hatte eine Talentshow versprochen und die ging nun auch über die Bühne. Wie viel Talent es im Dörfchen gibt, zeigte sich schon in der Vorrunde. Bis zu 30 Punkte konnte die Jury vergeben, keine Gruppe erhielt weniger als 24. Star-Wars-Musik auf der Trompete, Blasmusik auf Wasserflaschen, Tanz und Akrobatik — das alles überzeugte die Zuschauer und -hörer und schaffte es ins Finale. Dort setzte sich am Ende Marinella durch, die sich traute, ganz alleine auf die Bühne zu gehen und ein Stück auf ihrer Blockflöte zu spielen. Dafür erhielt sie einen Pokal und 150 Düssel-Euro.

Die Redakteure der Zeitung „Nüsseldörfchen“ haben den neuen Bus getestet, den es seit Montag in der kleinen Stadt gibt. Das Ergebnis: „Er ist wackelig und angenehm.“