Witzhelden verliert gegen Solingen

Witzhelden verliert gegen Solingen

Witzhelden. Im Kampf um die sofortige Rückkehr in die Kreisliga kassierten die Fußballer des VfL Witzhelden einen herben Rückschlag. Beim Tabellenvierten Anadolu Munzur Solingen war ein verschlafener Start für die 2:4 (0:2)-Niederlage verantwortlich.

„Wir haben zwar noch einmal Moral bewiesen und uns toll zurückgekämpft. Leider hat uns in der Schlussphase auch ein wenig das Quäntchen Glück gefehlt“, berichtete Co-Trainer Michael Nimpsch. Nach gerade einmal fünf Minuten kassierten die Höhendorfer den 0:1-Rückstand. Marcel Reichert unterlief nach etwas mehr als einer Viertelstunde ein Eigentor.

„Wir hatten uns in der Halbzeitpause noch einmal richtig viel vorgenommen. Doch was dann folgte, was sofort die nächste kalte Dusche“, musste Nimpsch zugeben und auf den dritten Gegentreffer in der 50. Minute verweisen.

Durch die Tore von Roberto Strigari (66.) und Sven Sachsse (75.) kämpften sich die Gäste zwar wieder heran, doch kurz vor dem Abpfiff gelang den Klingenstädtern nach einem Konter der entscheidende vierte Treffer und damit das Aufstiegsrennen wieder um einiges spannender werden.

VfL Witzhelden: Wannhoff, Sachsse, Hironimus, Reichert (71. Akdeniz), P. Kühl, Poppelreuter, Buschmann, Mandt (46. M. Willms), O. Kaschta, Albert, Strigari.