1. NRW
  2. Burscheid & Region
  3. Köln und Leverkusen

Jeck: Kölscher Countdown für den guten Zweck

Jeck : Kölscher Countdown für den guten Zweck

Mit der Sessioneröffnung am 11.11. am Tanzbrunnen wird die Initiative „Wir helfen“ unterstützt.

(howa) Die sechste Auflage des „Kölschen Countdowns“ im Vorjahr hat bewiesen, dass diese Veranstaltung in Köln längst zur Institution geworden ist: zum vierten Mal konnte Präsident Joachim E. Zöller damals volles Haus melden, denn mit 11.111 Besuchern war der „11.11.“ 2018 am Tanzbrunnen wieder restlos ausverkauft. Erstmals an einem Sonntag bewies der Countdown eindrucksvoll seine Familienfreundlichkeit.

Noch intensiver wurde der Biergarten im hinteren Bereich des Tanzbrunnens genutzt, wo man gemütlich an Tischen verweilen konnte und den Kindern, getreu dem Motto „Wenn mer uns Pänz sinn, sin mer vun de Söck!“, beim Spielen auf Hüpfburg und Karussell zuschauen konnte. Und genau an dieses Konzept - eine Sessionseröffnung für Groß und Klein – knüpft auch der Countdown 2019 an.

Der Tanzbrunnen soll laut Veranstalter am 11.11. der Treffpunkt all derer werden, die den kölschen Karneval lieben und gepflegt und sicher in angenehmer Atmosphäre in die Session starten wollen - mit Freunden, der Familie, auf jeden Fall aber im Kreise gleichgesinnter Jecken. Und das mit viel Platz zum Feiern und ohne eingeengt zu sein, denn die Besucherzahl wird auf 11.111 begrenzt.

Und wie jedes Jahr werden auch diesmal wieder alle kölschen Spitzengruppen am Tanzbrunnen an den Start gehen – zwischen 10 Uhr und 18.30 Uhr können die jecken Besucher die Besten der kölschen Musik erleben und ausgelassen feiern. Auf der Bühne stehen werden Bläck Fööss, Brings, Cat Ballou, Kasalla, Höhner, Klüngelköpp, Miljö und viele mehr.

Und bei all der Feierei werden auch die nicht vergessen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Seit der ersten Veranstaltung 2013 unterstützt der „Kölsche Countdown“ die Initiative „Wir helfen“. Inzwischen sind - auch dank der tatkräftigen Unterstützung der teilnehmenden Künstler und Veranstaltungspartner - mehr als 60.000 Euro in Projekte geflossen, die hauptsächlich „Kölsche Pänz in Not“ unterstützen.

Eines dieser Projekte ist die Villa Kunterbunt auf dem Gelände der Kinder- und Jugendtherapie der Uni-klinik Köln. Hier erhalten Kinder und Jugendliche Unterricht in geschütztem Rahmen und eine Therapie. Es war das erste Projekt der 1993 gestarteten Aktion und konnte dank der Spenden von Bürgern und Vereinen, Karnevalsgesellschaften, Prominenten und ehemaligen Patienten schon 1995 fertiggestellt werden. Und bis heute unterstützt die Aktion dieses Projekt – auch mit den Spenden des „Kölschen Countdowns“.

Für alle Jecken gibt es bereits am 9. November ab 19.30 Uhr die Countdown-Party im Theater am Tanzbrunnen. Mit Top-DJ und kölschen Spitzen-Bands nimmt die Feierei kräftig Fahrt auf und versammelt vor allem die jüngeren Jecken zwischen 20 und 40 Jahren und alle, die es gerne wild mögen. Mit dabei sind unter anderem kölsche Ikonen wie Brings und Klüngelköpp, Cat Ballou, Querbeat und Kasalla.

Eintrittskarten und weitere Informationen zu beiden Veranstaltungen gibt es im Internet unter:

koelschercountdown.de
ufftata.koeln