1. NRW
  2. Burscheid und Region
  3. Köln und Leverkusen

Ford: Ford gestaltet seine Zukunft in Europa

Ford : Ford gestaltet seine Zukunft in Europa

Als Teil der umfangreichsten Restrukturierung in seiner Geschichte in Europa startet Ford mit einem neuen Geschäftsmodell und einer frischen Modellpalette. „Ford wird im Einklang mit der globalen Neuausrichtung des Unternehmens ein mehr fokussiertes Geschäftsmodell in Europa etablieren.

Höhere Gewinne werden durch eine noch stärkere Kundenorientierung und schlankere Struktur erreicht,“ sagt Stuart Rowley, Präsident Ford of Europe. „Die Implementierung unserer neuen Strategie ermöglicht zeitnahe Investitionen und den Ausbau unseres erfolgreichen Nutzfahrzeuggeschäfts sowie ein erweitertes Angebot von elektrifizierten Fahrzeugen, SUVs und Performance-Modellen.“ Das neue europäische Geschäftsmodell und die daraus resultierende Organisationsstruktur sind ab dem 1. Juli wirksam.

Außerdem werden rund 12.000 Arbeitsplätze in den Ford-eigenen und Joint Venture-Standorten in Europa bis Ende 2020 aufgelöst, hauptsächlich durch freiwillige Abfindungsprogramme. Darin eingeschlossen sind 2000 Angestellte, die wiederum Teil der 7000 Mitarbeiter sind, die Ford global abbauen wird. „Die Trennung von Mitarbeitern und die Schließung von Werken sind die härtesten Entscheidungen, die wir treffen müssen“, sagt Stuart Rowley.