Wuppertal: Die nächste WSV-Spielabsage steht ins Haus

Wuppertal : Die nächste WSV-Spielabsage steht ins Haus

Wuppertal. Die Aussichten, dass Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV am Samstag in Verl sein erstes Pflichtspiel im Kalenderjahr 2018 bestreiten kann tendieren gen Null.

Vertreter der Stadt Verl haben am Mittwochmorgen das Stadion an der Poststraße unter die Lupe genommen und eine Platzsperre verhängt. Der Boden ist tief gefroren und auch noch mit etwas Schnee bedeckt. Über eine Rasenheizung verfügt der SC Verl genau wie der WSV nicht. Die Wetteraussichten bis Samstag versprechen auch keine Änderung der Verhältnisse.

Wie haben den Staffelleiter angeschrieben und gehen davon aus, dass er die Partie in den nächsten Stunden absetzt, sagte Raimund Bertels, 1. Vorsitzender und Sportlicher Leiter des SC Verl, am Mittwoch Mittag der Westdeutschen Zeitung.

Für den Wuppertaler SV wird es bereits das sechste Spiel sein, das in den nächsten Wochen und Monaten nachgeholt werden muss. Terminiert ist bislang nur die Partie in Wegberg-Beeck für Dienstag, 20. März. Vier Tage später soll es im Stadion am Zoo das erste Heimspiel des Jahres für den WSV geben. Der Verein wirbt bereits intensiv für den Westschlager gegen Alemannia Aachen (24. März, 14 Uhr) und hat bereits Plakate gedruckt und bitte Fans darum, sie in der Stadt zu verbreiten („Da, wo Ihr es dürft.“). Sie sind ab sofort im WSV-Fan-Shop in der Rathaus-Galerie erhältlich.

Vorher gibt es allerdings auch noch die Auswärtspartien in Rödinghausen (10. März), und bei Viktoria Köln (16. März).