KFC kassiert 0:3-Pleite gegen Waldhof Mannheim - Kirchhoff verletzt raus

KFC Uerdingen : KFC kassiert 0:3-Pleite gegen Waldhof Mannheim

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat das Heimspiel gegen Waldhof Mannheim mit 0:3 verloren. Damit rutscht der KFC wieder auf den Abstiegsplatz 17 zurück.

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen hat das Heimspiel gegen Waldhof Mannheim mit 0:3 verloren. Vor 3409 Zuschauern in Düsseldorf fehlte den Krefelder im entscheidenden Moment erneut die Effizienz. Damit rutscht der KFC wieder auf den Abstiegsplatz 17 zurück. Den guten Eindruck aus dem Zwickau-Spiel aus der Vorwoche konnten die Krefelder in den entscheidenden Momenten nicht bestätigen.

Chronik: Auf einen 2:0-Heimsieg hatte Uerdingens Offensivmann Roberto Rodriguez getippt. Den späten Sieg in Zwickau in der Vorwoche bezeichnete er als „Erlösung.“ Eine Last sei abgefallen. Der Schweizer ging von einem Befreiungsschlag für seine Mannschaft aus. Kevin Großkreutz, dessen Sperre ausgelaufen war, begann auf der Position im defensiven Mittelfeld. So behielt Alexander Bittroff, sein Vertreter der vergangenen Wochen, den Posten als rechter Verteidiger. Die Krefelder begannen beherzt, versuchten es mit einigen Hereingaben. Geraune aber auch, als die Gäste aus Mannheim zweimal den Ball durch den gegnerischen Strafraum jagten. Kapitän Jan Kirchhoff, der am Montag als Steurer-Ersatz in die Innenverteidigung rückte, zog sich nach 28 Minuten eine Kopfverletzung zu. Für ihn kam Manuel Konrad zu seinem sechsten Einsatz in der diesjährigen Meisterschaft. Aber auch die Gäste verloren ihren Abwehrspieler und Kapitän Kevin Conrad. Derweil schoss Waldhofs Jan Hendrik Marx am Tor vorbei. Gleiches passierte Boubacar Barry auf der Gegenseite. Mit wenigen Höhepunkten ging es in die Halbzeitpause. Viel war nicht passiert in den ersten 45 Minuten.

Kurz nach der Pause aber waren es dann die Gäste, die jubeln durften. Maurice Deville schoss von der rechten Außenbahn. Der Ball wurde immer länger und segelte ins lange Eck, über Torwart Lukas Königshofer hinweg. Ein Treffer in den Winkel.

Die Mannheimer jetzt mit Oberwasser, die Uerdinger versteckten sich etwas. Koffi jedoch konnte eine Hereingabe nicht mehr aufs Tor bringen (58.). Dann jedoch fast der Ausgleich. Tom Boere stieg im Strafraum am höchsten, sein Kopfball aber traf nur den Pfosten. Wenig später schoss Rodriguez nach Vorlage Boere aus elf Metern übers Tor. Der KFC wurde nun stärker, biss sich zurück ins Spiel. Doch hinten musste erneut Königshofer in höchster Not retten. Und zweimal in Folge. Der Schlussmann hielt die Uerdinger im Spiel. Wie auch in der 79. Minute, als er im Eins-gegen-Eins gegen Dorian Diring den Ball noch am Tor vorbeilenkte. Wenig später aber war es dann geschehen. Ein schneller Konter, Ferati mit dem 2:0, als die Uerdinger volles Risiko gingen. Noch einmal kamen die Mannheimer vor das Tor, noch einmal durften sie jubeln. Marco Schuster machte den Deckel drauf.

Mann des Spiels: Maurice Deville hatte mit einem sehenswerten Fernschuss die Mannheimer in Führung geschossen. Er trieb den Ball nach einer Eroberung über die rechte Seite und zog von der rechten Strafraumkante ab. Der Ball segelte ins lange Toreck in den Winkel. 1:0, und der Weg zum Sieg.

Moment des Spiels: Ein Konter über zwei Stationen. Arianit Ferati guckt den vor dem Tor stehenden Lukas Königshofer aus, hebt den Ball über den Österreicher ins Tor – 2:0 für die Gäste. Die Entscheidung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung