1. Sport
  2. Fußball
  3. KFC Uerdingen

Das droht dem KFC Uerdingen nach dem Wochenende

Böller auf den Platz geworfen : Das droht dem KFC Uerdingen nach dem Wochenende

Beim Auswärtsspiel des KFC Uerdingen gegen den VfB Homberg haben die Fans der Krefelder Pyrotechnik abgefeuert.

Beim Auswärtsspiel des KFC Uerdingen gegen den VfB Homberg haben die Fans der Krefelder mehrere Minuten lang Pyrotechnik abgefeuert und dabei auch Böller auf den Platz geworfen. Das Spiel wurde daraufhin noch vor dem Anpfiff vom Schiedsrichter unterbrochen und mehrere Minuten später angepfiffen. Auf WZ-Anfrage beim Westdeutschen Fußballverband erklärte ein Sprecher, dass der zuständige Spielbericht am gestrigen Montag eingetroffen sei und der Fall nun an das Sportgericht weitergeleitet wurde. Damit ist von einer Strafe für den KFC auszugehen, so der Sprecher weiter. Für die Verhandlung gibt es allerdings noch kein Datum. Auch hier macht sich die Corona-Pandemie bemerkbar, da natürlich auch hier die Maßnahmen eingehalten werden müssen. Deshalb kann sich der Prozess noch mehrere Wochen hinziehen.

In der letzten Woche hat das Sportgericht Preußen Münster und Rot-Weiß Essen, ebenfalls beide aus der Regionalliga-West mit Geldstrafen belegt. Die Essener müssen nach dem Abbrennen von Pyrotechnik 5000 Euro an den Verband überweisen, Münster insgesamt 1500 Euro. Das Spiel hatte bundesweit für Aufsehen gesorgt, da die Fans aus Essen gewaltsam Zugang zu den Heimsektoren verschafft. Das Ergebnis waren zwei verletzte Zuschauer und ein massives Eingreifen der Polizei.