1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Friedhelm Funkel ist jetzt bei Fortuna Düsseldorf gefordert

Kommentar : Funkel ist jetzt gefordert

Es läuft nicht bei Fortuna Düsseldorf. In der Winterpause soll nachjustiert werden. Doch noch steht ein wichtiges Spiel gegen Union Berlin an.

Von einer unglücklichen Niederlage der Fortuna in Augsburg zu sprechen, würde das Problem nur beschönigen. Derzeit stellt Fortuna in der Bundesliga das mit Abstand schwächste Team. Es hat zwar Auf Schalke mitgehalten und in Hoffenheim einen Punkt geholt – das lässt sich nicht leugnen. Aber seitdem ist die Formkurve nach unten gegangen — und offensichtlich ist auch die Leistungsbereitschaft nicht mehr in dem Maße vorhanden.

Fortuna geht weder mit fliegenden Fahnen unter, noch beißt sie sich richtig rein. Stattdessen leidet sie darunter, dass sich ein Fehler an den nächsten reiht. Natürlich kann die Mannschaft qualitativ nicht mit dem BVB mithalten, aber in Sachen Kampfkraft muss das genau andersherum aussehen. Die Laufwerte und die Zweikampfstatistik sprechen dagegen.

Friedhelm Funkel hat vielleicht Recht, dass die Fortuna im Vorjahr oberhalb ihres Leistungsvermögens spielte. Aber das ist kein Trost, denn es ist die Aufgabe des Trainers, alles aus den Spielern herauszukitzeln, bei allem Zweifel an der individuellen Klasse Einzelner.

Dass die Kritik am Trainer spätestens nach dem verdienten 0:3 in Augsburg einsetzen würde, ist nicht verwunderlich. Aber gibt es aber jemand auf dem Markt, der es besser kann, als ein so erfahrener Coach wie Friedhelm Funkel? Er ist jetzt gefordert, mit Gelassenheit allein funktioniert es nicht.