1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Einzelkritik: Jetzt patzt bei Fortuna Düsseldorf auch noch Keeper Zack Steffen​

Einzelkritik : Jetzt patzt auch noch Keeper Zack Steffen

Die Formkurve bei fast allen Fortunen zeigt weiter nach unten. Die Spieler von Fortuna Düsseldorf in der Einzelkritik.

Zack Steffen rettete in der Anfangsphase mehrfach, vor allem gegen Florian Niederlechner. Beim 1:0 der Augsburg wehrte er den Ball zu unglücklich und zu kurz zur Seite ab. Und das 0:3 war fast peinlich. Note: 4-

Matthias Zimmermann hatte mit seiner Fingerverletzung am Anfang Pech und kam danach nicht immer rechtzeitig in die Zweikämpfe. Note: 4

Kaan Ayhan war sehr gefordert, weil viele Bälle sehr schnell wieder zurück kamen. Er versuchte zu ordnen, was ihm nicht immer gelang. Aber noch der beste Düsseldorfer. Note: 4+

Kasim Adams hatte schon in der Anfangsphase Probleme mit dem Stellungsspiel und einem konsequenten Zugreifen. Vor dem 0:1 ließ er sich wie ein kleiner Bub ausspielen. Auch danach nicht der Sicherste in den Zweikämpfen. Note: 5

Niko Gießelmann sah wieder auf der linken Abwehrseite die meisten Angriffe des Gegners auf sich zukommen. Holte sich früh eine Gelbe Karte ab und ihm gelang auch in der Offensive nur wenig. Note: 4-

Marcel Sobottka überzeugte zwar mit seinem Laufpensum, aber die Geschicklichkeit im Zweikampf geht ihm immer noch ab. Zudem kann er kaum irgendwelche Impulse nach vorne setzen. Da kommt für einen Mittelfeldspieler einfach zu wenig von ihm. Note: 4-

Alfredo Morales brauchte eine gewisse Zeit, um ins Spiel zu kommen. Im Defensiv-Zweikampf stark, trotz der sechsten Gelben Karte. Nach vorne lief auch bei ihm wenig zusammen. Er traut sich da aber auch zu wenig zu und fand auch selten die beste Lösung. Note: 4-

Aymen Barkok ist in einem solchen Kampfspiel als „Feingeist“ einfach falsch aufgehoben. Er konnte sich technisch nur selten durchsetzen, im Kampf Mann gegen Mann zog er fast immer den Kürzeren. Das ist für die Bundesliga immer noch zu wenig. Zur Pause war für ihn dann auch Schluss. Note: 5

Erik Thommy eroberte zwar einige Bälle. Doch im Lauf nach vorne oder bei seinen Pässen kam wenig raus oder beim Mitspieler an. Er konnte weder sein Tempo noch seine Schussstärke nutzen. Nach der Pause wechselte er auf rechts und kam etwas besser zurecht. Note: 4-

Dawid Kownacki bewegt sich immer noch in der Talsohle seiner Form. Es passiert einfach bei ihm nichts Wesentliches. Er ist nicht antrittsschnell genug und von Torgefahr ist allenfalls etwas zu erahnen, dabei spielte er auf seiner Lieblingsposition in der Spitze. Immerhin noch eine Kopfball-Chance. Note: 5+

Rouwen Hennings kam gar nicht zur Geltung. Zwar war er wie immer fleißig, aber er erhielt viel zu wenig Bälle, mit denen er etwas anfangen konnte. Wirkte aber immer noch so, als wäre er der gefährlichste Fortune. Note: 4-

Nana Ampomah versuchte es jedenfalls und hatte ein paar gute Szenen. Note: 4

Trainer Funkel hat im Augenblick weder die geeignete Taktik für die Mannschaft noch das Personal, um einen Gegner wie Augsburg in Gefahr zu bringen.