1. Sport
  2. Fußball
  3. Fortuna Düsseldorf

Fortuna Düsseldorf: Einzelkritik - Kein Spieler überzeugt gegen Leipzig

Einzelkritik : Kein Fortuna-Spieler überzeugt gegen Leipzig

Fortuna Düsseldorf unterliegen gegen Leipzig vor heimischen Publikum mit 0:3. Im Spiel nach vorne von klappt fast nichts. Zwei Chancen von Kownacki sind einfach zu wenig. Die Einzelkritik der Spieler.

Zack Steffen war beim 0:1 absolut chancenlos, bewahrte danach seine Mannschaft mehrfach vor einem weiteren Rückstand. Beim 0:3 sah er dann aber auch nicht mehr gut aus. Ihm fehlt diese Präsens der ersten Spiele. Note: 3

Matthias Zimmermann rackerte und lief viel. Ihm gelang es bis auf wenige Ausnahmen, seine Seite zu zu machen. Im Luftzweikampf mehrfach vom Gegenspieler unglücklich getroffen. Offensiv kam er zu selten zum Flanken. Note: 4+

Kaan Ayhan hatte wie seine Kollegen in der Dreierkette immer wieder. Probleme gegen die beweglichen Stürmer und das schnelle Kombinationsspiel der Leipziger. Im Aufbau bot er sich oft an, wurde allerdings nur selten im Raum angespielt. Vor dem irregulären Elfmeter unglücklich am Ellebogen getroffen, weil er seine Rippen schützen wollte. Note: 4+

Andre Hoffmann war sehr aufmerksam, konnte zwar nicht alle Probleme lösen. Brachte jedoch immer wieder seine Kopfballstärke ein und war diesmal stärkster Defensivspieler der Fortuna. Note: 3

Robin Bormuth war bemüht, möglichst wenig Fehler zu machen, was ihm gegen sehr starke Leipziger nicht völlig gelang. Doch mit seiner kompromisslosen Art gewann er immerhin viele Zweikämpfe. Note: 4+

Niko Gießelmann sah beim 0:1 sehr schlecht aus, als er seine Seite völlig offen ließ, er sich zu spät orientierte und die Gäste ohne Probleme kombinieren konnten. Im Zusammenspiel mit Ampomah konnte er die linke Abwehrseite nicht kontrollieren. Note: 4-

Adam Bodzek leistete ein großes Laufpensum hatte meist ein gutes Raumgefühl. Er gewann einige Zweikämpfe durch Antizipation. Aber auch er konnte nicht alles verhindern und seine Pässe im Aufbauspiel kamen zu selten an. War nicht die erhoffte Anspielstation. Note: 4

Marcel Sobottka zeigte großen Kampfgeist, hat aber immer noch Rückstand, um an seine alte Form heranzukommen. Im Spiel nach vorne eher unglücklich. Note: 4

Erik Thommy lauerte darauf, seine Schnelligkeit einzusetzen. Er setzte glänzend Kownacki ein, der danach den Pfosten traf. Er wurde allerdings auch fast ständig gedoppelt. Note: 4+

Dawid Kownacki traf zwar den Pfosten, war aber ansonsten nicht spritzig und schnell genug. Er konnte viel zu wenig Zweikämpfe für sich entscheiden. Note: 4-

Nana Ampomah verlor zunächst die Bälle genauso schnell, wie er sie gewonnen hatte. Selten konnte er für Entlastung sorgen, stand dann aber gegen zwei oder drei Gegenspieler. Ihm fehlt auch das Selbstvertrauen, obwohl eine Steigerung zu erkennen war. Note: 5

Trainer Friedhelm Funkel musste umstellen und brachte gegenüber dem Dortmund-Spiel vier neue Spieler. Er setzte auf eine Fünferkette. Taktisch fand er keine Mittel.