DEG-Profis Niederberger und Nowak fahren zur Eishockey-WM

Eishockey : Bundestrainer Söderholm nominiert zwei DEG-Profis für die WM

Torhüter Mathias Niederberger und Verteidiger Marco Nowak stehen im DEB-Kader für das Turnier in der Slowakei.

Einen Tag nach dem 2:5 im abschließenden Testspiel gegen die USA hat Bundestrainer Toni Söderholm am Mittwoch seinen finalen Kader für die Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei bekanntgegeben. Mit dabei sind zwei Profis der DEG: Torhüter Mathias Niederberger (bisher 31 Länderspiele) und Verteidiger Marco Nowak (21). Und das, obwohl die meisten Experten dem Duo nach der Berufung ins erste Aufgebot der Vorbereitungsphase eher geringe WM-Chancen eingeräumt hatten.

Niederberger spielte eine gute Saison, doch viele erwarteten nach dem Ende der Finalserie in der Deutschen Eishockey Liga Dennis Endras (Mannheim) oder Danny aus den Birken (München) in Söderholms Mannschaft. Der 41 Jahre alte Finne verzichtete aber auf eine Nominierung beider Profis. Dennoch ist nach wie vor nicht sicher, ob Niederberger, Dustin Strahlmeier (Schwenningen) oder Nicklas Treutle (Nürnberg) nachträglich gestrichen werden, da Söderholm abwartet, wie sich Philipp Grubauer mit seinem Team Colorado Avalanche in den NHL-Play-offs schlägt. Das entscheidende siebte Spiel gegen San Jose im Conference-Halbfinale findet in der Nacht zu Donnerstag statt und war beim Druck dieser Ausgabe noch nicht beendet.

Nowak hingegen gehörte in den vergangenen Jahren nur selten zum DEB-Team. Doch der Bundestrainer dürfte dem 28-Jährigen vor allem aufgrund seiner Fähigkeiten als Schlittschuhläufer und spielstarker Verteidiger das Vertrauen geschenkt haben. Mit den Verteidigern Johannes Johannesen (Norwegen) und Nicholas Jensen (Dänemark) fahren zwei künftige DEG-Profis mit ihren Nationalteams ebenfalls in die Slowakei. Ken André Olimb wird Norwegen verletzt fehlen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung