Wirtschaftspreis geht in die neunte Runde

Wirtschaftspreis geht in die neunte Runde

Ab sofort können Kandidaten vorgeschlagen werden oder sich bewerben.

Wuppertal. Die Verleihung des Wuppertaler Wirtschaftspreises gehört nicht nur nach Auffassung von Oberbürgermeister Peter Jung zu den bedeutendsten Veranstaltungen für die Wuppertaler Wirtschaft. Und nicht nur im vergangenen Jahr beglückwünschten die Besucher die Initiatoren (Wuppertal Marketing, Stadtsparkasse und Wuppertal aktiv) zu solch herausragenden Preisträgern. In diesem Jahr, bei der neunten Preisverleihung, soll es wieder so werden. Deshalb können sich Unternehmen und Organisationen ab sofort bewerben, beziehungsweise vorschlagen lassen.

Zunächst reicht ein formloser Hinweis. Wenn Wuppertal Marketing danach Kontakt aufnimmt, braucht es allerdings eine engagierte Bewerbung. Zum Beispiel so engagiert, wie EDE (Kategorie Unternehmen des Jahres) das im vergangenen Jahr mit Erfolg gemacht hat. Und dieser Preis erfüllt die an Erfolg gewohnte EDE-Geschäftsführung mit besonders viel Stolz. Kita Concept gelang es im Anschluss an den Sieg (Kategorie Jungunternehmen), viele Kontakte zu knüpfen. Die Eröffnung einer weiteren Firmen-Kita könnte so schon bald folgen. Und das Wuppertal Institut (Kategorie Stadtmarketing) sieht in dem Preis auch den Beweis für die Verankerung in der Stadt. Eine solche Geburtstagsfeier mit einem solch großen Kongress, wie sie nun geplant ist, kann das Wuppertal Institut nur durch Hilfe aus der Region stemmen. Der Preis war da sehr hilfreich.

Bewerbungen können bis zum 30. Juni eingereicht werden. Preisverleihung ist am 13. Oktober. Alle Infos, auch zu den Kategorien, im Internet.

Mehr von Westdeutsche Zeitung