Jugendfußball: WSV U19 verliert Spitzenduell in der Nachspielzeit

Jugendfußball : WSV U19 verliert Spitzenduell in der Nachspielzeit

Jugendfußball: 3:4 in Mönchengladbach. Vorsprung schmilzt auf zwei Punkte. WSV-U17 bleibt souverän an der Spitze.

A-Junioren Niederrheinliga, 1. FC Mönchengladbach – WSV 4:3 (2:1). Die U 19 des WSV hat das Spitzenspiel beim direkten Verfolger  verloren und damit im Kampf um den Aufstieg in die Bundesliga nur noch zwei Zähler Vorsprung vor den Gladbachern.  WSV-Trainer Pascal Bieler war entsprechend bedient: „Wir haben die nötige Gier und Cleverness vermissen lassen. Nach einem 1:3-Rückstand haben wir auf 3:3 ausgeglichen und in der Nachspielzeit verlieren wir noch mit 3:4. Solche Gegentore dürfen nicht passieren.“ Die Führung der Gastgeber konnte Mike Osenberg noch ausgleichen (33.). Die Hausherren nutzten jeden Fehler der Wuppertaler aus und erhöhten binnen acht Minuten auf 3:1. Der WSV zeigte Moral und kam durch Treffer von Osenberg und Tim Corsten zum Ausgleich. Doch dann folgte noch der Abwehr-Schmitzer in der Nachspielzeit.

WSV: Zecevic, Osygus (75. Schaeben), Britscho (75. Tomczak), Angelov, T. Corsten, Blume, Guirhil (58. Tasdemir), Chu (51. Binyamin), Osenberg, Cirillo, Knop.

ETB Schwarz-Weiß Essen – Cronenberger SC 2:0 (1:0). Für den CSC wird die Luft immer dünner. Zehn Spiele vor dem Saisonende haben Cronenberger 16 Punkte Rückstand zum ersten Nichtabstiegsplatz. Trainer Petros Saltzis: „Uns fehlen Qualität und Cleverness.“

CSC: Kubis, Sipahi, Macht (46. Mehmedovic), Selvi, Di Mari (36. Cham), Dalipi, Altuntas, Ayinla (46. Akhan), Bouchih, Spyrou (70. Vedruccio), Al Khalil.

B-Junioren WSV – Croatia Mülheim 2:1 (1:1). Mit einem Arbeitssieg hat die U 17 des WSV die Konkurrenten auf Distanz gehalten. Das Team von Trainer Axel Kilz kam gut in die Partie und erzielte Mitte der ersten Halbzeit die Führung. Ilyas Vöpel nutzte eine  flache Hereingabe von Alessio Bisignano. Doch danach verlor der WSV die Konzentration. Nach einem Ballverlust konnte Mülheim ausgleichen. Im zweiten Durchgang zeigte die U 17 wieder die Gier die man von einem Tabellenführer erwartet. Der eingewechselte Stanley Antwi-Adjej erzielte sechs Minuten vor dem Abpfiff den Siegtreffer (74.)

WSV: Zich, Köseoglu, Alhanoglu, Akritidis, Bisignano, Brechmann (72. Ablak), Figueiredo, Aschenbroich, Tekin (61. Antwi-Adjei), Vöpel (53. Apelt), Kaplan (41. Ali).

C-Junioren SC Velbert – WSV 1:1 (1:0). Die WSV-U 15 tritt auf der Stelle. Im Derby beim SC Velbert reichte es nur zu einem Unentschieden. Nach dem Rückstand (30.) zeigte das Team von Trainer Ferdi Güler Moral und erzielte durch Gianluca Gagliardi (38.) den Ausgleich. Güler ärgerte sich über die mangelnde Chancenverwertung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung