Wasserball/SV Neuenhof: Play-off-Platz nun in Reichweite

Wasserball/SV Neuenhof: Play-off-Platz nun in Reichweite

SV Neuenhof gewinnt mit 10:8 gegen Hohenlimburg.

<

p class="text">Wuppertal. Einen "Vier-Punkte-Sieg" gegen den Tabellennachbarn Hohenlimburger SV landete der SV Neuenhof in der Frauen-Wasserball-Bundesliga. Mit 10:8 siegte das Team in der Schwimmoper und rückte damit auf den fünften Tabellenplatz vor. Einem Play-off-Platz ist man damit schon sehr nahe gekommen. Hohenlimburg hat bereits einen Rückstand von vier Punkten. Der 10:8-Erfolg täuscht über den Spielverlauf hinweg. Insgesamt elfmal traf Neuenhof Latte oder Pfosten des Hohenlimburger Tors. Mit 4:4 wurden nach zwei Vierteln die Seiten gewechselt. Angeführt von der starken Desirée Händeler, die vier Treffer erzielte und auch Spielerin des Tages wurde, konnte sich Neuenhof erst im dritten Viertel mit 8:6 etwas Luft verschaffen. Hohenlimburg erzielte zwar den Ausgleich, doch Mareike Kreuzner und Desirée Händeler stellten schnell den alten Abstand wieder her. Neuenhof ließ in der Folge nichts mehr anbrennen. Neben Desirée Händeler überzeugte die dreifache Torschützin Mareike Kreuzner.

SV Neuenhof: Nadya Dreskes, Nicole Lohmann, Karoline Kreuder (1 Tor), Mareike Kreuzner (3), Kathy Johannsen, Janine Rüter, Marlene Becker, Alexandra Schilling (1), Christin Fohrmann, Desirée Händeler (4), Michaela Racek (1), Clara Utsch, Gabriella Szaniszlo.

Mehr von Westdeutsche Zeitung