Leichtathletik: Pascal Jürgens will noch einige Hürden nehmen

Leichtathletik: Pascal Jürgens will noch einige Hürden nehmen

Wuppertals Leichtathlet des Jahres hat in diesem Jahr ehrgeizige Pläne.

Heute wird der Hürdensprinter Pascal Jürgens (Barmer TV) im Rahmen der Fachschaftversammlung als Leichtathlet des Jahres 2006 in Wuppertal ausgezeichnet. In der Hallensaison 2006 belegte der 18-Jährige bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften über 60 m Hürden in 8,00 Sekunden den sechsten Platz. In der Freiluftsaison steigerte er sich über 100 Meter auf den 20. Platz in der deutschen Jugendbestenliste mit hervorragenden 10,89 Sekunden. Den fünften Platz belegte er sogar in der Bestenliste über 110 Meter Hürden in 14,08 Sekunden.

Seinen besten Wettkampf lief er im vergangenen Jahr bei der DLV-Junioren-Gala. Hier wurde er bester Deutscher über 110 Meter Hürden der A-Jugend in 14,08 Sekunden und lief damit die Qualifikationszeit für den C-Kader des Deutschen Leichtathletikverbandes über die Männerhürde.

Mit einer Zeit von 14,63 Sekunden über die höhere Männerhürde war Pascal Jürgens 39. in Deutschland bei den Männern und 18. bei den Junioren. Er gewann außerdem drei Titel bei den Nordrheinmeisterschaften (100 Meter, 200 Meter und 110 Meter Hürden).

Pech hatte Jürgens bei den deutschen Jugendmeisterschaften, als er an einer Hürde hängen- blieb und aus dem Tritt kam. So verpasste er das Finale um nur eine Hundertstel Sekunde. Mit seinem Trainer Marcus Fuckel hat Jürgens sich für dieses Jahr die Teilnahme an der Junioren-EM in Hengelo als Ziel gesetzt. Zurzeit bereitet er sich auf die deutschen Jugend-Hallenmeisterschafen (10. bis 11. Februar) in Sindelfingen vor. Eine Woche später startet er in Leipzig bei den Männern über die hohe Hürde. Dort will er seinen Platz unter den besten drei Jugendlichen in Deutschland über die Männerhürde bestätigen. In diesem Jahr wurde Pascal Jürgens bereits Westdeutscher Meister über 60 Meter und Nordrhein-Meister über 60 Meter und 60 Meter Hürden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung