Handball/Damen: Arbeitssieg vor Minuskulisse

Handball/Damen: Arbeitssieg vor Minuskulisse

Die Zweitliga-Handballerinnen des TV Beyeröhde besiegen ihren Angstgegner PSV Recklinghausen mit 30:24 (17:13). Nach der Niederlage im Hinspiel war man im Lager des TVB besonders motiviert.

Wuppertal. Mit 30:24 (17:13) besiegten der TV Beyeröhde den "Angstgegner" PSV Recklinghausen. Nach der Niederlage im Hinspiel war man im Lager des TVB besonders motiviert und setzte sich gegen die kampfstarken Gäste dank der besseren Einzelspielerinnen durch.

Hierfür war allerdings auch die vorzügliche Recklinghäuser Torhüterin Iris Schultz verantwortlich, die gleich zu Beginn einen Siebenmeter von Anna Brandt bravourös entschärfte. Wenn dennoch im ersten Durchgang 17 Treffer zustande kamen, dann war das der guten Ausbeute von Linksaußen Domi Karger, die geschickt zur Kreismitte drängte, der kompromisslos kämpfenden Kreisläuferin Steffi Bergmann und der immer stärker werdenden Teresa Utkovic zu verdanken. Fatal machte sich das Fehlen der an Grippe erkrankten Anna Disselhoff bemerkbar.

TV Beyeröhde: Kudrocova/Missner, Utkovic (2), Voß (2), Karger (4), Brandt (5), Held (5/1), Bensch (1), Marquardt (2), Trumpf (6), Bergmann (3). PSV Recklinghausen: Schultz, Saxe (6), Adams (4), Springstub, Danhof, Weber (9/4), Wolf, Reinhart (4), Claus, Baaken, Tesch.

Zuschauer: 150 Siebenmeter: 2/1 : 7/4 Zeitstrafen: 8 Min. : 4 Min.

Schiedsrichter: Christian Köhler/Martin Wiggershaus