TTC-Damen nun mit zwei Teams in der NRW-Liga

TTC-Damen nun mit zwei Teams in der NRW-Liga

Zweiter Mannschaft gelingt überraschend der Aufstieg.

Damit hatten vor der Saison nicht einmal die Experten gerechnet. Die zweite Damenmannschaft des TTC Wuppertal wurde am Samstag völlig überraschend Meister der Verbandsliga und steigt in die NRW-Liga auf.

Durch das hart umkämpfte 8:4 beim TTV DSJ Stoppenberg lief das Quartett mit einem Zähler Vorsprung vor Franz-Sales-Haus Essen ins Ziel ein. „Wir haben unser eigentliches Saisonziel, den Klassenerhalt, verfehlt“ sagte Kapitänin Rebecca Krüll schmunzelnd und fügte hinzu: „Aber wir freuen uns natürlich sehr über den Aufstieg.“ Damit gehen in der höchsten Liga des Westdeutschen Tischtennis-Verbands nun gleich zwei Teams von der Birkenhöhe ins Rennen.

Für das erste Damenteam des TTC Wuppertal war bei der 2:8-Heimniederlage ersatzgeschwächt gegen DJK Adler Brakel nicht viel möglich. So hatte das Team um Sarah Fischer zum Saisonausklang zwar kein Erfolgserlebnis mehr, der vierte Rang in der Abschlusstabelle ist jedoch ein ordentliches Ergebnis.

Vierter kann auch noch Germania in der Herren-NRW-Liga werden. Mit dem 9:4 bei Mettmann-Sport bewiesen die Wuppertaler eindrucksvoll, dass sie sehr wohl zum oberen Tabellendrittel gehören. Erneut ungeschlagen blieb das mittlere Paarkreuz mit Nachwuchstalent Jörn Steinwachs und „Oldie“ Frank Wolter. „Endlich haben wir gezeigt, dass es auch mit Plastikbällen geht. Nun können wir ganz entspannt in die beiden letzten Spiele gehen“, sagte Wolter sehr zufrieden.

Das Team des ASV steht nach dem sehr überraschenden 8:8 gegen den Tabellenzweiten DJK BW Annen erstmals seit Monaten auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Aus einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung ragte Routinier Edgar Höhn mit zwei Einzelsiegen heraus.

In der Landesliga hat sich die Fortuna mit Siegen gegen Germania II und beim Letzten TuSEM Essen Rang Drei erkämpft. Im spannenden Derby war zwar bei den Germanen der starke Felix Eric Schlüter nicht zu bezwingen, dafür holte die Fortuna im unteren Paarkreuz alle vier Zähler.

Die NRW-Liga-Reserve musste tags darauf gegen den Tabellenzweiten TTV DJK Altenessen trotz starker Leistung mit 7:9 erneut eine knappe Niederlage einstecken. Der TTC zog sich beim TuS Lintorf stark ersatzgeschwächt beim 5:9 sehr achtbar aus der Affäre. Dennis Krüger und Patrick Seifert wussten mit je zwei Einzelsiegen zu überzeugen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung