LTV mit Sieg in die Osterpause

LTV mit Sieg in die Osterpause

Handball-Oberligist schlägt Aldekerk mit 31:26 (13:14).

Mit dem deutlichen 31:26 (13:14)-Sieg über die Zweitvertretung des TV Aldekerk verabschiedete sich der LTV Wuppertal mit einer versöhnlichen Angriffsleistung in die Osterferien. „Allerdings waren es bei den fünf Toren Unterschied am Ende sicherlich drei zu viel“, sagte LTV-Trainer Dennis Werkmeister nach seinem LTV-Akkord-Tag.

Der positiv handballverrückte Langenfelder hatte im Vorfeld schon die Betreuung der Verbandsliga-Mannschaft übernommen. Bei der Oberliga-Truppe hatte der Übungsleiter nach den dürftigen Vorstellungen der Vorwochen seine Mannschaft im Angriff so eingestellt, dass diese sich lediglich auf zwei Auftakthandlungen konzentrieren sollte. Dennoch begann die Partie mit einem 3:7-Rückstand, wobei die Aldekerker Reserve vornehmlich durch Tempogegenstöße zum Erfolg kam. Schon in der achten Minute sah sich Werkmeister genötigt, die grüne Karte auf den Tisch des Kampfgerichts zu schmeißen und in einer Auszeit seine Mannschaft neu einzunorden. Erst danach fanden die Langerfelder mit einem 6:0-Lauf in die Begegnung und gingen auch prompt in Führung. Die wechselte bis zur Pause mehrfach, wobei die Gäste Ende des ersten Durchgangs knapp die Nase vorne hatten.

Im zweiten Spielabschnitt kämpfte sich der LTV ohne den verletzten Philipp d‘Avoine und den angeschlagen auf der Bank sitzenden David Biskamp immer besser in die Partie. Erst in den letzten Minuten konnte sich der LTV absetzen, wobei das Endergebnis etwas über den knappen Spielverlauf hinwegtäuscht.

Einen großen Anteil am Sieg hatte der erst im Laufe der zweiten Hälfte in die Partie gekommene LTV-Keeper Nico Miebach, der mit seinen Paraden die Gäste auf Abstand hielt und seiner Mannschaft einen guten Start in die Osterpause bescherte.

LTV: Miebach, Oppolzer - Pack (1), Pagel (2), Görigk (7), Hilbrich, Breenkötter (1), Lorenz (9), Pauls (1), Breenkötter (2), Biskamp, Adolphs (1), Jahn (7/5).

Mehr von Westdeutsche Zeitung