1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball-Bezirksliga: Vier wollen den Aufstieg

Handball-Bezirksliga: Vier wollen den Aufstieg

In der Bezirksliga herrscht Spannung pur.

Wuppertal. Spannung, rassige Spiele und ein toller Zuschauerzuspruch prägen vier Spieltage vor Schluss die Bezirksliga-Saison. Mit dem LTV II, dem WSV, dem MTV und dem HSV kämpfen vier Teams verbissen um den Aufstieg.

Am Wochenende trennten sich der WSV mit Spielertrainer Björn Sichelschmidt und der HSV von Trainer Dietmar Elze mit 27:27 (16:15). Dadurch ist der LTV II alleiniger Tabellenführer — einen Punkt vor dem WSV. Beide Teams treffen am Samstag, 12. April, auf Küllenhahn aufeinander. LTV-Trainer Marc Ross kann aus dem größten Kader schöpfen, stehen ihm doch die starken A-Jugendlichen aus der JSG Wuppertaler Osten sowie Evangelos Theodoridis und Marco Canonico aus dem Verbandsliga-Kader zur Verfügung.

Der LTV will den Aufstieg mit aller Macht, um junge Talente als Unterbau für die 1. Mannschaft zu binden. Der HSV mit nun vier Punkten Rückstand ist ein wenig in die Verfolgerrolle zurückgedrängt. Dazwischen liegt der MTV 61, der von Burkhard Lüttger trainiert wird, mit nur zwei Punkten Differenz zum LTV II in Lauerstellung.

Zurzeit befinden sich die Elberfelder in starker Form. Sie können mit ausstehenden Spielen gegen den LTV II und den WSV entscheidend ins Meisterschaftsrennen eingreifen. Für Spannung ist weiterhin gesorgt.