Einradhockey: Akrobaten und Torjäger in der Gesamtschule

Einradhockey: Akrobaten und Torjäger in der Gesamtschule

Großes Turnier im Einradhockey in der Erich-Fried-Gesamtschule.

Ronsdorf. Ihr Einrad, ihren Hockeyschläger und einen Tennisball — mehr brauchen die fünf Freundinnen vom MJC Trier nicht für ihr größtes Hobby. Zusammen spielen sie als „die Gladiatoren“ in der deutschen Einradhockeyliga. Am Sonntag trafen sie bei einem Turnier in der Erich-Fried Gesamtschule in Ronsdorf auf sechs Mannschaften aus ganz Deutschland.

Die Einradhockeyregeln sind ähnlich wie beim Eishockey. Fünf Spieler pro Team — egal welchen Geschlechts und Alters - spielen auf zwei gegenüberliegende Tore. Die Ecken sind durch Bänke versperrt. Körperkontakt ist nicht erlaubt, weshalb auch kein Spieler Schutzkleidung trägt.

Die oberste Regel lautet „Fairness geht vor“. „Einradhockey ist ein ganz besonderer Sport. Man braucht Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit, um sich auf dem wackeligen Einrad zu halten und gleichzeitig den Ball ins Tor zu schießen“, sagt die 15-jährige Anna. „Und es macht einen Riesenspaß.“ Vor drei Jahren hat sie mit dem Sport angefangen. Damals war ihre Mannschaft die einzige in ganz Rheinland-Pfalz. „Wenn man erzählt, dass man Einradhockey spielt, sind alle immer ganz erstaunt und finden das interessant. Die meisten wissen gar nicht, dass es so etwas gibt“, erzählt Annas 14-jährige Mitspielerin Sofia.

„Der Sport ist für die ganze Familie. Zehnjährige Mädchen sind genauso vertreten wie 70-jährige Herren. Alle spielen in einer Liga und alle haben gemeinsam Spaß“, sagt Uwe Lajewski vom BTV Ronsdorf. Sein Verein ist Ausrichter des Turniers und mit zwei Mannschaften vertreten. „Hier im Bergischen Land und im Ruhrgebiet sind schon die Hochburgen dieses Sportes, aber trotzdem sind alle Vereine natürlich froh über jeden interessierten Neuling.“

Die ersten Fahrversuche können Anfänger in den Vereinen machen. „Ich habe mit dem Einrad fahren angefangen, als ich das erste Mal bei einem Training war“, sagt die 15-Jährige Gladiatorin Francine.

Wer selbst ausprobieren möchte, wie es sich anfühlt, mit einem Schläger in der Hand und einem Ball vor den Füßen Einrad zu fahren, kann mittwochs und freitags in der Erich-Fried-Gesamtschule beim BTV Ronsdorf vorbeischauen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung