Hallenkönig vom TSV Ronsdorf sind auch auf dem Platz winterfest

Fußball : Für TSV kommt nach dem Feiern die Arbeit

Der Fußball-Bezirksligist testet nach zwei Hallentiteln jetzt intensiv auf dem Feld.

Fußball-Bezirksligist TSV Ronsdorf kommt aus dem Feiern kaum mehr heraus. Am Freitag noch beging man in festlicher Robe auf der Sportlerfete bei Hako seinen Sieg bei den Hallenstadtmeisterschaften in der Uni-Halle, am nächsten Tag setzte man, wie berichtet, beim Bayer-Turnier noch einen drauf. Trainer Daniele Varveri hatte seinen Jungs bei Hako zum einheitlichen Outfit geraten, genau wie vor einem Jahr seinem damaligen Klub SF Dönberg, der in der Uni-Halle Überraschungszweiter geworden war und das auf der anschließenden Gala stilvoll beging. Diesmal war die Fete kleiner. Als DJ legte Thomas Bielefeld auf. Cronenberg war nur mit kleiner Delegation vertreten, für die meiste Stimmung sorgte die Frauenmannschaft des FSV Vohwinkel.

Die Ronsdorfer zogen sich bereits um 22 Uhr zurück, um für den nächsten Tag fit zu sein. „Sie haben von vorne bis hinten ein souveränes Turnier gespielt“, sagte Varveri und verwies darauf, dass es schon der dritte Sieg in einem K.o.Spiel in dieser Saison war, nach der Uni-Halle und dem Achtelfinalerfolg im Kreispokal. Den Schwung will er jetzt mit seinem Team auf den Platz mitnehmen und hat bis zum Rückrundenauftakt gegen Wülfrath am 17. Februar sieben Testspiele angesetzt, aus Respekt vor dem Winter alle auswärts. Am Sonntag hat man bei Oberligist Hilden mit 0:4 verloren, hatte mit voller Kapelle bis zur Halbzeit fast ein 0:0 gehalten, wenn man nicht noch einen Elfmeter gegen sich bekommen hätte. Danach gab es auf beiden Seiten viele Wechsel, ging die Ordnung etwas verloren. Nun geht es noch nach Gräfrath, zum SC Düsseldorf West (Oberliga), zu Germania Ratingen II, nach Steele, Meerbusch II und zum SV Lohhausen. Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung