Leverkusen überrollt die Südwest Baskets

Basketball : Südwest im Topspiel chancenlos

Basketball-Regionalliga: Nur die BTV-Herren landen einen Sieg.

Basketball-Regionalliga, Damen, Dragons Rhöndorf - Barmer TV 73:48 (43:25). Dass beim Tabellenzweiten nichts zu holen sein würde, kam für BTV-Coach Dragan Ciric nicht unerwartet. Mit nur acht Spielerinnen konnte er beim Top-Favoriten antreten und die hatten vor dem Start aus der Winterpause nur zwei Trainingseinheiten und ein Testspiel absolvieren können. „Wir haben dennoch das umgesetzt, was wir wollten und bis zum Schluss die Köpfe nicht hängen lassen. Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen“, fand Ciric nach einem schwachen ersten Viertel auch Positives. Erfreulich auch die 14 Punkte von Marlen Arnold und die Defensivleistung von Natascha Rose und Kassandra Cabadakis gegen Ex-Nationalspielerin Nicole Happel. Nicht leichter dürfte es nächste Woche zu Hause gegen den Tabellendritten Recklinghausen werden, ehe dann im Kellerderby gegen Hürth unbedingt gepunktet werden müsse.
BTV: Rose (5), Cabadakis, Lopinska (4), Marlen Arnold (14), Schäfer (7), Baumgarten (6), Minjoli (2), Goessmann (10).
Viertel: 26:12, 17:13, 18:10, 12:13)

2. Regionalliga Herren, Südwest Baskets - Bayer Leverkusen 43:79. 200 Zuschauer waren am Samstag zum Spitzenspiel Zweiter gegen Erster in die Halle Blutfinke gepilgert, doch aus dem erhofften Angriff auf die Spitze wurde es für die Gastgeber nichts. „Leverkusen war bärenstark und wir hatten einen schlechten Tag“, resümierte Südwest-Trainer Sven Tomanek die klare Niederlage. Dass mit Center Peter Marinkovic, der noch bis Monatsende beruflich in der Schweiz ist und Anton Zraychenko, der sich beim privaten Basketballspiel die Hand gebrochen hatte, zwei wichtige Leute fehlten, sei nur ein Teil der Erklärung. Von den anderen hat es auch keiner geschafft, die Mannschaft anzuführen. Positiv immerhin der erste Auftritt von Winterzugang Stephan Kreutzer im Aufbau und die kämpferische Leistung von Greg Ekong. Nun könne es nur noch um Platz zwei gehen.
SW: Lovric (7), Urspruch (14), Lehnen, Fuest, Kreutzer (5), M. Marcus (2), F. Marcus (2), Azzouz (1), Ekong (5), Dignas (1), Prahm (2), Kessen (4).
Viertel: 7:17, 10:28, 14:25, 12:9

Bayer Uerdingen - Barmer TV 73:86. Wichtiger Sieg für die BTV-Herren, um sich nach unten abzusichern. Der Tabellensechste hat nun drei Siege mehr auf seinem Konto als die Uerdinger, die Vorletzter sind. Nach einem Start nach Maß hing der am Ende deutliche Erfolg aber am seidenen Faden. „Solche Spiele haben wir auch schon verloren“, sagte Trainer Cem Karal, der mit ansehen musste, wie die anfängliche 15-Punkte-Führung immer weiter schmolz. Anfang des vierten Viertels hieß es nur noch 62:60 für den BTV. Der konnte aber nun dank seiner tiefen Bank das Tempo wieder verschärfen und mit einem 10:2-Lauf binnen drei Minuten die Zeichen endgültig auf Sieg stellen. Die hereingekommenen Nils Tünneßen, Justin Vaitkus und Marten Dahlhaus hätten da sehr geholfen, so Caral, der insgesamt auf eine große Rotation mit zwölf Spielern bauen konnte. gh
BTV: Tünnneßen (7), Saou (21), Walter (16), Bornschein, Klaas (4), Vaitkus (5), Borkenhagen, Duhr, Neitzel (2), Freitag, Aeraki (24), Dahlhaus (7).
Viertel: 29:14, 17:22, 16:11, 21:29