Stadt Neuss investiert 347.000 Euro in Spielplatz-Sanierung

Förderprogramm in Neuss: Stadt will Spielplätze für 347 000 Euro modernisieren

Weitere 271 000 Euro sind für die Anlage neuer Plätze vorgesehen.

Eine Nachricht, die vor allem die kleinen Neusser Bürger und ihre Eltern freuen dürfte: Die Stadt möchte insgesamt 347 000 Euro in die Hand nehmen, um Spielplätze auf Neusser Stadtgebiet zu modernisieren. So lautet zumindest eine Beschlussempfehlung für den Unterausschuss Kinder, der am kommenden Mittwoch, 13. Februar, tagt. Bei ihren Planungen kann die Stadt unter anderem auf 70 000 Euro aus dem Sonderprogramm „50 Spielplätze in fünf Jahren“ zurückgreifen.

Kernprojekte sind die Grunderneuerung des Wasserspielplatzes „Blankenheimerstraße“ in Erfttal und des Spielplatzes „Grüner Weg“ in Gnadental. Letzterer war im Jahr 1992 zuletzt erneuert worden. Der Spielplatz verfügt nur noch über wenig abwechslungsreiche Spielmöglichkeiten. Die Stadt will die Fläche nun neu strukturieren und sowohl einen attraktiven Bereich für Klein- als auch für Schulkinder schaffen.

Der Wasserspielplatz musste
geschlossen werden

Der Betrieb auf dem Wasserspielplatz an der Blankenheimerstraße musste eingestellt werden, weil aufgrund der aktuellen Trinkwasserverordnung die technischen Einrichtungen und Leitungen erneuert werden müssen. Den Schwerpunkt des Platzes bildet die Wasser-Matschanlage. Auch dieser Bereich soll attraktiviert werden. Die Planung der Maßnahmen für das Kinderspielplatzprogramm 2019/2020 soll im vierten Quartal dieses Jahres beginnen. Die Fertigstellung soll bis zum Ende des zweiten Quartals 2020 erfolgen. Die Kinderbeteiligungen zur Spielplatzplanung sind für das zweite Quartal dieses Jahres geplant.

Es sollen auch neue Spielplätze angelegt werden

(jasi)
Mehr von Westdeutsche Zeitung