Fußball/FC Büderich: Landesliga-Premiere verpatzt

Fußball/FC Büderich: Landesliga-Premiere verpatzt

Der FC Büderich unterliegt dem 1. FC Grevenbroich-Süd mit 1:2. Ab der 60. Minute musste der FCB nach einer knallroten Karte für Dennis Kluge (Notbremse) mit zehn Mann auskommen.

Büderich. Aufsteiger FC Büderich hat seine Landesliga-Premiere verpatzt. Ein Punktgewinn wäre bei der 1:2-Niederlage gegen den Vorjahressiebten 1. FC Grevenbroich-Süd aber durchaus im Bereich des Möglichen gewesen.

Ab der 60. Minute musste der FCB nach einer knallroten Karte für Dennis Kluge (Notbremse) mit zehn Mann auskommen, entdeckte in der Folgezeit aber sein Kämpferherz und war, angefeuert von 300 Fans, in der Schlussphase dem Ausgleich nahe.

Unglücklich waren die Verantwortlichen des Gastgebers bereits vor dem Anpfiff. Dass der Gruppenleiter das Kreisderby zum Auftakt der Saison ausgerechnet auf einen Donnerstagabend vorverlegt hatte - aus welchem Grund auch immer - dürfte den Büderichern mit Sicherheit einige hundert Zuschauer gekostet haben.

Erschwerend hinzu kamen das schlechte Wetter und die Verlegung auf den für die Zuschauer unattraktiven Kunstrasenplatz. Dass dennoch knapp 300 Anhänger den Weg an den Eisenbrand fanden, spricht für eine sich entwickelnde Euphorie, die den FCB hoffentlich durch die Saison tragen wird.

Zu Beginn der Partie zahlten die Hausherren Lehrgeld. Die routinierten Grevenbroicher schüttelten die über die gesamte Spielzeit wenig sattelfeste Abwehr der Büdericher gehörig durcheinander und erarbeiteten sich eine Chance nach der anderen. Erst ein Freistoß von Kevin Dauser an den Außenpfosten weckte die Mannschaft von Trainer Micky Foehde auf.

Es war dennoch der Gast, der durch Robert Niestroj, der eine Tiefschlafphase in der Büdericher Abwehr eiskalt ausnutzte, nach 26 Minuten in Führung ging.

Aber der FC Büderich war jetzt definitiv in der Landesliga angekommen, konnte das Spiel ausgeglichener gestalten, musste sich aber immer wieder auf seinen besten Mann an diesem Abend, Keeper Marc Rüttgers, verlassen, der insgesamt mindestens ein halbes Dutzend Großchancen der Gäste durch Glanzparaden vereitelte.

Kurz vor dem Seitenwechsel scheiterte Neuzugang Sinisa Vaskovic erneut am Außenpfosten. Nach 55 Minuten war dann aber die Zeit gekommen für das erste Landesligator der Büdericher: Eine Flanke von Oliver Thederahn segelte über die Gäste-Abwehr hinweg auf den Fuß des starken Kevin Dauser, der aus spitzem Winkel zum 1:1 einschoss.

Die größte Chance zum Siegtreffer verpasste erneut Vaskovic (80.), dessen Schuss Sinisa Spasovski von der Linie kratzte und fast ins eigene Tor beförderte. Doch es war auf der Gegenseite Spasovski Bruder Save, der letztlich das siegbringende Tor fünf Minuten vor dem Abpfiff erzielen sollte.

In der dramatischen Nachspielzeit wäre Süd-Keeper Alexander Lüpges fast noch eine Eigentor unterlaufen, aber es blieb beim alles in allem verdienten 2:1 für die Gäste.

FCB: Rüttgers - Kluge, Wicher, Haas, Barbier, Hambloch (Schäfer), Dauser, Niesen (Hermanns), Schmidt (Eichholz), O.Thederahn, Vaskovic

Mehr von Westdeutsche Zeitung