Fußball/TuS Grevenbroich/Bayer Dormagen: Saison startet mit Derby

Fußball/TuS Grevenbroich/Bayer Dormagen: Saison startet mit Derby

Tus-Trainer Frank Borchardt setzt auf die positive Entwicklung seiner Mannschaft: "Sie ist reifer geworden, hat sich deutlich verbessert."

<

p class="text"><strong>Rhein-Kreis Neuss. Die Fußball-Saison 2007-’08 öffent ihre Pforten gleich mit einem "Kracher" aus Kreissicht. Am Sonntag (15 Uhr) treffen im Grevenbroicher Schloss-Stadion der gastgebende Tus auf den Lokalrivalen TSV Bayer Dormagen. "Wir fahren da hin, um ein positives Ergebnis mitzunehmen", weist Werner Grunzel gleich einmal den Weg der Gäste. Der Team-Manager ist überzeugt davon, "dass die neue Mannschaft unter ihrem neuen Coach Uwe Kühn in der Vorbereitung bereits zu einer Einheit geworden ist. Das wollen wir am Sonntag beweisen." Immerhin treffen im Schloss-Stadion mit den beiden Kreisvertretern zwei Mannschaften aus dem erweiterten Favoritenkreis der Landesliga Gruppe zwei aufeinander. "So weit wollen wir nicht gehen, uns zu den Favoriten zu zählen", sagt allerdings Tus-Trainer Frank Borchardt. Seine Mannschaft habe eine gesunde und positive Entwicklung seit seiner Übernahme vor einem Jahr durchgemacht: "Sie ist reifer geworden, hat sich deutlich verbessert. Darüber hinaus haben wir uns gut und gezielt verstärkt. Diesem Team ist einiges zuzutrauen." Allerdings kamen die Schloss-Städter nicht ungeschoren durch die Vorbereitung, die mit vielen Verletzungen gespickt war. "Ich hoffe jedoch, dass wir dieses Thema dann für die Saison bereits abgehakt haben. Allerdings fehlt einigen Akteuren die Spielprxis und das Training aus der Vorbereitung. Die müssen wir im Laufe der Saison wieder an die Mannschaft heranführen", so Borchardt.

Beim TSV ist die Handschrift von Trainer Uwe Kühn bereits deutlich erkennbar. Der Coach setzt auf die Stärke des Kollektivs. "Wir spielen mit einer ausgeglichenen Mannschaft, und die besteht nicht nur aus elf Spielern. Ich glaube, wir sind deutlich tiefer aufgestellt als in der vergangenen Saison", urteilt auch Team-Manager Grunzel, dem positiv aufgefallen ist, dass "Uwe Kühn sehr viel mit der Mannschaft spricht, aber auch großen Wert auf Disziplin legt. Das werden wir auch auf dem Spielfeld sehen."

Der Dritte im Bunde in der Landesliga, der 1. FC Grevenbroich-Süd, startete bereits gestern Abend beim Aufsteiger FC Büderich in die Saison. Das Team von Trainer Thomas Bahr siegte durch Tore von Robert Niestroj (26.)und Save Spasovski (84.) am Ende glücklich mit 2:1. Den Gegentreffer erzielte Kevin Dauser (55.), der Büdericher Denis Kluge sah die Rot Karte (65.).

Mehr von Westdeutsche Zeitung